Vor Valencia-Rückspiel: Die Rapid-Wien-Pressekonferenz live

Akt.:
Zoran Barišić und Thanos Petsos über das Rückspiel gegen Valencia.
Zoran Barišić und Thanos Petsos über das Rückspiel gegen Valencia. - © APA/H. Neubauer, AFP/Samuel Kubani
Wie Rapid Wien das Europa-League-Rückspiel gegen Valencia nach dem 0:6 in Spanien anlegen möchte, verrieten Trainer Zoran Barišić und Mittelfeldspieler Thanos Petsos.

Topmotiviert war der SK Rapid nach dem starken Europa-League-Herbst vor einer Woche nach Spanien gereist, die Krise des FC Valencia wollte man ausnutzen, um gegen den Favoriten im Sechzehntelfinale eventuell schon auswärts den Grundstein für eine Überraschung zu legen.

Doch prompt folgte die total Ernüchterung. Nach 35 Minuten lag Rapid im Hinspiel im Estadio Mestalla 0:5 zurück, am Ende sollte mit dem 0:6 die höchste Europacupniederlage der grünweißen Klubgeschichte stehen.

Diesen Donnerstag findet um 19:00 Uhr (live auf Puls 4, Sky und im VIENNA.at-Liveticker) das Rückspiel statt – mehr ein Pflichttermin, denn sportlich relevant. Die obligatorische Pressekonferenz vor der Partie war für Mittwoch 13:30 Uhr angesetzt. Im Medienzentrum des Ernst-Happel-Stadions sprachen Cheftrainer Zoran Barišić und Mittelfeldmotor Thanos Petsos zu den Journalisten.

Die Stimmen der Rapid-Pressekonferenz

Zoran Barišić über die Spielanlage gegen Valencia:

“Wir haben keine Zeit für Experimente und werden versuchen, mit der besten Mannschaft anzutreten. Wir müssen kompakt und aggressiv in allen Mannschaftsteilen arbeiten, Zweikämpfe suchen und diese gewinnen, uns etwas zutrauen und schnell und schnörkellos nach vorne spielen. Da sind die Basics, die gelten werden. Wir müssen mit Mut und – auch wenn das blöd klingt – mit Selbstvertrauen ins Spiel gehen und müssen zeigen, dass wir uns mit Valencia matchen wollen.”

“Das Hinspiel werden wir heute noch einmal durchgehen. Wir haben das nicht unter den Tisch gekehrt, dennoch: Wenn mir jemand sagt, dass wir die nächsten zwei bis drei Jahre immer ins Sechzehntelfinale kommen, würde ich das sofort unterzeichnen.”

“Wir müssen versuchen, das Hinspiel-Resultat aus den Köpfen zu bekommen, haben gegenüber den Fans eine Verpflichtung, vor allem was  die kämpferische Hinsicht betrifft.”

… über die Bedeutung der Partie nach dem 0:6 in Spanien:

“Man hat gesehen, wie wichtig – vor allem für uns – der zweite Champions-League-Platz war. Umso wichtiger ist es, alles zu unternehmen, um diesen zweiten Champions-League-Qualifikationsplatz zu erreichen.”

“Das Spiel ist auch deshalb wichtig, weil die Spieler im Schaufenster stehen. Sie können zeigen, dass das 0:6 ein Ausrutscher war und haben die Möglichkeit, sich zu präsientierten.”

“Es geht um Würde, Ehre und Unterhaltung und darum, den zusätzlichen EC-Startplatz für Österreich zu holen. Das sind ambitionierte Ziele gegen eine Mannschaft wie Valencia, die gezeigt hat, dass sie nicht so schlecht ist.”

… über den Gegner:

“Valencia hat personell genug Möglichkeiten. Ich rechne damit, dass der ein oder andere Spieler, der zuletzt nicht viel zum Einsatz gekommen ist, spielen wird. Sie werden das Match mit Sicherheit ernst nehmen, egal, wie das Hinspiel ausgegangen ist.”

… über die Highlights dieser Europa-League-Saison:

“Das Auswärtsspiel in Amsterdam war einfach unglaublich, ein tolles Erlebnis. Genauso war es, in Pilsen den Aufstieg zu fixieren.

… über den Charakter seiner Mannschaft:

“Ich habe immer gewusst, dass meine Mannschaft super Herz und Charakter hat. Das ist eine verschworene Gemeinschaft, die immer versucht, besser zu werden.

… über die rekonvaleszenten Spieler:

“Personell werden uns Florian Kainz und Steffen Hofmann fehlen, bei Stefan Stangl müssen wir abwarten, ob es für morgen reichen wird. Kainz hat noch einige Erinnerungslücken nach dem Zusammenstoß in Valencia, dem geht’s am besten von uns allen.” (lacht)

“Christopher Dibon ist schon sehr weit. Er trainiert schon länger mit der Mannschaft mit. Auch Louis Schaub dürfte uns in Kürze wieder zur Verfügung stehen. Dasselbe gilt für Thomas Schrammel, bei ihm geht es noch darum, etwas an seiner Beweglichkeit und Dynamik zu arbeiten. Bei Stephan Auer wird es noch etwas länger dauern, bei Ján Novota ist noch nicht abzusehen, wann er wieder hundertprozentig hergestellt ist.”

… über den möglchen Stangl-Ersatz:

“Es ist möglich, Maximilian Wöber ins kalte Wasser zu schmeißen.”

Thamos Petsos über die Bedeutung des Spiels:

“Wir wollen den Fans noch etwas zurückgeben. Das Hinspiel ist etwas unglücklich verlaufen, nur zu verteidigen ist einfach nicht unsere Spielphilosophie. Wenn du dann so unter die Räder kommst, ist das schwer aufzuhalten. Das wollen wir wieder gutmachen.”

“Es werden sehr viele Fans kommen, die uns unterstützen werden. Wir sind Profis genug, 100 Prozent zu geben. Es ist jeder angehalten, Vollgas zu geben und den Fans etwas zu bieten.”

…  über die Highlights der Europa-League-Saison:

“Das Weiterkommen gegen Ajax war schon ein Highlight, die letzten Minuten in Donezk haben uns sehr mitgenommen, aber wir haben dann eine Reaktion gezeigt. Die komplette Europa-League-Saison war einfach nur geil.”

… über seine Zukunft:

“Ich weiß noch nicht, was mit mir passieren wird, falls Werder Bremen absteigt. Mein Vertrag würde aber auch für die 2. Bundesliga gelten.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen