Kennt Google schon den Song Contest-Gewinner 2015?

Von Sarah van den Berg
Viele Internetnutzer interessieren sich für Edurne.
Viele Internetnutzer interessieren sich für Edurne. - © AP
Spätestens seit dem ESC-Sieg von Lena Meyer Landrut wird vor dem Song Contest genau geschaut, nach welchen der Teilnehmer am meisten im Netz gesucht wird. Hier finden Sie eine Übersicht der Google-Favoriten.

Kennt Google schon jetzt den Gewinner des 60. Eurovision Song Contests? Vermutlich nicht, aber anhand des Suchvolumens lassen sich auf jeden Fall Tendenzen erkennen. Und diese überraschen: Besonders für die Beiträge einiger der “Big Five”-Länder sind im Netz sehr gefragt. In Europa wird am häufigsten nach Edurne aus Spanien, Electro Velvet aus Großbritannien, Guy Sebastian aus Australien, Il Volo aus Italien, Lisa Angell aus Frankreich, Loïc Nottet aus Belgien und Polina Gagarina aus Russland gesucht.

Besonders interessant: Måns Zelmerlöw, der Favorit aus Schweden, scheint bei den Google-Suchergebnissen keine große Rolle zu spielen.

Die weltweiten Google-Favoriten

Nach diesen Song Contest-Teilnehmern wird weltweit am meisten gegoogelt:

Edurne (Spanien)

Für Spanien tritt heuer Edurne mit dem Song “Amanecer” an. Die 29-jährige Sängerin ist die Freundin von Manchester-United-Torwart David de Gea und wurde ohne Vorentscheid vom Fernsehsender TVE zur Song Contest-Teilnehmerin gemacht.

Electro Velvet (Großbritannien)

Großbritannien schickt beim ESC in Wien das Duo Electro Velvet ins Rennen. “Still in Love With You” heißt ihr Beitrag.

Guy Sebastian (Australien)

Erstmals darf Australien am Eurovision Song Contest teilnehmen. Guy Sebastian heißt der Mann, der mit seinem Song “Tonight Again” so oder so ESC-Geschichte schreibt. Im Falle eines Sieges würde der Song Contest aber nicht in Australien ausgetragen werden, sondern in Europa. Deutschland und Österreich gelten in Insiderkreisen als heiße Gastgeber-Kandidaten.

Il Volo (Italien)

Das italienische Opernpop-Trio Il Volo hatte bereits vor der ESC-Teilnahme internationalen Ruhm erlangt und kann sich auf eine entsprechend große Fan-Basis stützen. Sie performen im Finale ihren Song “Grande Amore”.

Lisa Angell (Frankreich)

“N’oubliez Pas” heißt das Lied, mit dem Lisa Angell aus Frankreich heuer beim Song Contest punkten will.

Loïc Nottet (Belgien)

Loïc Nottet aus Belgien hat seinen ESC-Beitrag “Rhythm Inside” selbst komponiert. Im ersten Halbfinale, wo er als Geheimtipp galt, konnte er sich sein Ticket für das Finale am 23. Mai sichern.

Polina Gagarina (Russland)

Für Russland geht bei der Jubiläumsausgabe des Song Contests Polina Gagarina mit dem Song “A Million Voices” ins Rennen. Die 28-jährige Sängerin kämpft sehr mit ihrer Nervosität: “Ich empfinde jeden Auftritt so, als wäre er mein erster. Aber ich hoffe, dass sich all diese Aufregung und Nervosität in Energie transformiert. Doch es ist wirklich hart”, sagte sie in einem Interview.

Nach wem suchen die Österreicher vor dem ESC?

In Österreich wird online am häufigsten nach den eigenen Vertretern, der Band The Makemakes, gesucht. An zweiter Stelle folgt die russische Teilnehmerin Polina Gagarina.

Alle Infos rund um den 60. Eurovision Song Contest finden Sie in unserem Special.
(SVA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen