AA

Zahl der Coronavirus-Fälle in Österreich auf 3.026 gestiegen

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen stieg am Sonntag auf 3.026.
Die Zahl der Coronavirus-Infektionen stieg am Sonntag auf 3.026. ©APA
Sonntag früh (08.00 Uhr) vermeldete das Gesundheitsministerium offiziell 3.026 Coronavirus-Erkrankungen in Österreich. Im 24-Stunden-Vergleich mit Samstag (2.664 Personen) ist dies eine Steigerung von 13,6 Prozent. Neun Todesfälle gab es bisher zu beklagen.
Coronavirus-Infektionen im Überblick
Zucwachsraten in Österreich sinken

Die meisten Covid-19-Fälle gibt es weiter in Tirol mit 626 erfassten Erkrankten, gefolgt von Oberösterreich mit 606. Aus den übrigen Bundesländern wurden aus Niederösterreich 422, aus Wien 369 positive Tests gemeldet. Es folgen die Steiermark (393), Vorarlberg (249), Salzburg (209), Kärnten (98) und das Burgenland (54). Mit 21.368 Testungen wurden innerhalb eines Tages knapp 3.000 zusätzliche durchgeführt.

Zahl der FŠlle nach BundeslŠndern seit Ende Februar - SŠulengrafik

3.026 Coronavirus-Fälle in Österreich - neun Todesopfer

Neun Todesfälle in Zusammenhang mit SARS-CoV-2 galten laut Ministerium als bestätigt. Vier in der Steiermark, drei in Wien und je einer in Oberösterreich und Niederösterreich. Die Anzahl der Opfer variiert mitunter nach Bundesland, weil zu unterschiedlichem Zeitpunkt ausgewertet wird. Die Zahl der genesenen Patientinnen und Patienten stand wie am Vortag bei neun.

Weltweit wurden bisher in Summe 307.280 bestätigte Fälle bekannt gegeben, 81.348 davon meldete China. 92.375 Menschen haben sich laut öffentlich verfügbaren Zahlen global wieder von Covid-19 erholt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zahl der Coronavirus-Fälle in Österreich auf 3.026 gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen