Wiener Taxilenker wegen Missbrauchs in Haft: Weitere Opfer gesucht

Dieser Wiener Taxifahrer wurde wegen Vergewaltigugnen verurteilt - gibt es weitere Opfer?
Dieser Wiener Taxifahrer wurde wegen Vergewaltigugnen verurteilt - gibt es weitere Opfer? ©BPD Wien
Ein Wiener Taxilenker, der wegen Missbrauchs junger weiblicher Fahrgäste bereits verurteilt wurde, steht im Verdacht, in den vergangenen Jahren während seines Dienstes mehrere Vergewaltigungen begangen zu haben. Die Polizei bittet etwaige weitere Opfer, sich zu melden.
Urteil: Sechs Jahre Haft
Drittes Opfer meldet sich
15 Jahre Haft drohen
Prozess gegen Taxilenker

Im Fall eines Wiener Taxlers, der erst am vergangenen Mittwoch im Landesgericht des Missbrauchs von zwei Frauen schuldig gesprochen und zu sechs Jahren Haft verurteilt worden ist, sucht die Polizei nun nach weiteren Opfern. Auslöser war ein weiteres Opfer, das sich in der Verhandlung gemeldet und von einem Vorfall aus dem Jahr 2007 berichtet hatte.

Prozess gegen Taxilenker

Der 59-Jährige war in der Vorwoche wegen zweier Fälle aus den Jahren 2011 und 2013 bereits in Wien verurteilt worden. Beide Male soll er ähnlich vorgegangen sein: Die Opfer hatten eine Nacht in der Diskothek U4 durchgetanzt. Die zum Tatzeitraum jeweils 18 Jahre alten Mädchen hatten sich aufgrund ihres erhöhten Alkoholkonsums zu dem davor befindlichen Taxistandplatz begeben, um sich heimbringen zu lassen.

Betrunkene Frauen missbraucht

Der Lenker soll den Umstand, dass die jungen Frauen stark alkoholisiert waren, ausgenutzt haben. Im Fahrzeug kam es zu geschlechtlichen Handlungen, denen die Teenager nichts entgegen setzen konnten, weil sie infolge ihres Zustands nicht mehr in der Lage waren, den zudringlichen Mann abzuwehren.

Drittes Opfer meldete sich

Das dritte Opfer, die die Verhandlung als Zuschauer mitverfolgte, musste das gleiche Martyrium mitmachen. Laut Anzeige passierte der Vorfall im Jahr 2007. Die damals ebenfalls 18-Jährige stieg wie die beiden anderen Frauen nach einer Geburtstagsparty im U4 in das Taxi vor der Tür, um sich nach Hause bringen zu lassen. Auf der Fahrt fiel der Taxler über sie her, die Frau konnte sich aufgrund ihrer starken Alkoholisierung nicht wehren, berichtete die heute 25-Jährige laut Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Taxifahrer “nicht schuldig” bekannt

Eine Freundin der Frau hatte dem Opfer berichtet, dass gegen einen Taxilenker wegen sexuellen Missbrauchs gerichtlich verhandelt wird und sie darauf aufmerksam gemacht, weil ihr Ähnliches passiert war. Daraufhin setzte sich das damalige Opfer in die letzte Verhandlung im Mai und erkannte in dem Angeklagten ihren früheren Peiniger eindeutig wieder. Der Angeklagte hatte sich im gesamten Verhandlungsverlauf “nicht schuldig” bekannt.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich der Beschuldigte noch an weiteren Frauen vergangen haben könnte, gibt die Wiener Polizei Lichtbilder des Mannes frei. Etwaige weitere Opfer werden ersucht, das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 33800 zu kontaktieren.

(apa/red)
 

 

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 12. Bezirk
  • Wiener Taxilenker wegen Missbrauchs in Haft: Weitere Opfer gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen