Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener auf deutscher Durchreise ohne Coronatest-Pflicht

Wiener dürfen ohne Coronatest durch Deutschland reisen.
Wiener dürfen ohne Coronatest durch Deutschland reisen. ©APA/BARBARA GINDL
Die Reisewarnung Deutschlands für Wien hat keine Auswirkungen auf Reisende, die über das Große oder Kleine Deutsche Eck nach Tirol oder Salzburg fahren wollen.
"Lage wird laufend geprüft"
Deutschland und Belgien stufen Wien als Risikogebiet ein

Diese seien nur auf der Durchreise und würden unter den Titel "Grenzverkehr" fallen. Deshalb bestehe für Wiener keine Pflicht zur Vorlage eines negativen Coronatests, hieß es aus dem bayerischen Gesundheitsministerium gegenüber der APA.

Durchreise für Wiener möglich - bei Einreise nach Deutschland PCR-Test

Für Reiserückkehrer aus dem "Risikogebiet" Wien und Wiener, die zum Aufenthalt nach Bayern bzw. Deutschland einreisen, gelte hingegen grundsätzlich einmal eine 14-tägige Quarantäne. Diese könne aber vermieden werden, wenn die Betroffenen einen negativen Coronatest bei sich haben, dessen Testentnahme nicht älter als 48 Stunden sei. Aber auch in diesem Falle bestehe die Verpflichtung, sich dann im Zuge eines Formalakts bei der regionalen Gesundheitsbehörde am Aufenthaltsort zu melden, so ein Sprecher.

Verkürzte Quarantäne bei Test an Teststationen an den bayrischen Autobahnen

Zum anderen könne in Bayern die Quarantäne verkürzt werden, sollten sich die Einreisenden an einem der Teststationen an den bayerischen Autobahnen freiwillig testen lassen. Dann gelte die Quarantäne nur so lange, bis ein negatives Testergebnis vorliege, hieß es.

Botschafter: Kleiner Grenzverkehr erlaubt

Der deutsche Botschafter in Österreich, Ralf Beste, hat am Donnerstag in der "ZiB um 13 Uhr" des ORF klargestellt, dass der kleine Grenzverkehr erlaubt sei und es hier durch die Reisewarnung Deutschlands für Wien keine Einschränkungen geben werde. Die von Berlin am Mittwoch verkündete Maßnahme gelte "unabhängig von der Staatsbürgerschaft, und das gilt auch für mich", sagte der Diplomat außerdem.

Auf die Frage, warum die Reisewarnung gerade Wien betreffe, erklärte Beste, dass neben dem Überschreiten des Grenzwertes auch eine Rolle spiele, wie lange das schon der Fall sei, "und da ist für Wien die Zahl am längsten und am stabilsten über 50 gewesen", so der Botschafter. "Wir weisen in unseren Reisehinweisen auch darauf hin, dass in Tirol und besonders in Innsbruck die Zahlen steigend sind, es ist aber noch nicht so dauerhaft, dass wir eine Warnung aussprechen würden."

Deutschland hatte Wien am Mittwoch zum Corona-Risikogebiet erklärt. Das Außenministerium in Berlin begründete die Einstufung mit dem zunehmenden Infektionsaufkommen. "Im Bundesland Wien liegt die Inzidenz derzeit bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb das Bundesland zum Risikogebiet eingestuft wurde. Daraus resultiert bei Einreise nach Deutschland ein verpflichtender kostenloser COVID-19-PCR-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung."

Einreisende aus Risikogebieten müssen sich in Deutschland verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen, sofern sie kein negatives Testergebnis vorweisen können, das höchstens 48 Stunden alt ist. Solange kein negatives Ergebnis vorliegt, müssen sie sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben.

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener auf deutscher Durchreise ohne Coronatest-Pflicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen