Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verhandlungsteams für rot-pinke Koalition nahmen Arbeit auf

Vertreter von SPÖ und NEOS haben am Dienstag mit den Koalitionsverhandlungen im Wiener Rathaus gestartet.
Vertreter von SPÖ und NEOS haben am Dienstag mit den Koalitionsverhandlungen im Wiener Rathaus gestartet. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Nur Stunden nach der Ankündigung der Wiener SPÖ, mit den NEOS in Koalitionsgespräche einzutreten, sind am späteren Dienstagnachmittag die Verhandlungen offiziell gestartet.
NEOS gehen zuversichtlich in Verhandlungen
Hebein zerknirscht, aber Türen bleiben offen
Wiener ÖVP über Entschluss wenig überrascht
Ludwig will mit NEOS verhandeln

Um 17.00 Uhr trafen sich je drei Vertreter der beiden Parteien - an der Spitze SPÖ-Wien-Chef und Bürgermeister Michael Ludwig sowie der pinke Klubobmann Christoph Wiederkehr - im Büro des Stadtchefs im Rathaus.

Koalitionsverhandlungen von SPÖ und NEOS offiziell gestartet

Inhaltliches stand noch nicht am Tapet. Vielmehr sollte es in dem Treffen einmal um die Festlegung der weiteren Verhandlungsstruktur - also etwa, welche Untergruppen sich mit welchen Themen beschäftigen werden - und den Zeitplan gehen. Erste inhaltliche Dinge habe man sowieso schon im Rahmen der Sondierungsrunde in der Vorwoche besprochen, sagte Wiederkehr vor Beginn der Arbeitssitzung.

Auf der Seite der SPÖ nahmen neben Ludwig noch Klubobmann Josef Taucher und Landesparteisekretärin Barbara Novak teil. Wiederkehr wurde von der stellvertretenden Klubchefin Bettina Emmerling und NEOS-Landesgeschäftsführer Philipp Kern begleitet. Anders als beim Sondierungsgespräch wurden diesmal übrigens keine Punschkrapferl kredenzt. Lediglich Wasser war am Besprechungstisch zu sehen.

Verhandlungspoker mit acht Untergruppen

Die Parteien haben sich gleich bei ihrer ersten Verhandlungsrunde am Dienstagabend auf erste Modalitäten zum weiteren Gesprächsverlauf geeinigt. Demnach werden acht Untergruppen die diversen Themenbereiche inhaltlich abarbeiten, hieß es. Die ersten Teams sollen sich bereits am morgigen Mittwoch treffen.

Die acht Untergruppen heißen wie folgt: "Leistbare Stadt", "Lebenswerte Klimamusterstadt", "Moderne Stadt - Smart City", "Stadt des Wissens - Bildung", "Stadt der Arbeit - Arbeit und Wirtschaft", "Sozialer Zusammenhalt", "Respektvolles Miteinander" und "Transparente Stadt". Diese Teams sollen jeweils Fortschritte in ihrem Bereich erzielen.

Darüber hinaus gibt es - wie bei Koalitionsverhandlungen üblich - ein rotes und pinkes Kernteam, dem wohl auch die Parteichefs Michael Ludwig (SPÖ) bzw. Christoph Wiederkehr (NEOS) angehören. Dort werden normalerweise Zwischenergebnisse rückgemeldet bzw. etwaige Knackpunkte quasi auf Chefebene besprochen. Über die genaue personelle Zusammensetzung der Haupt- bzw. Untergruppen war vorerst nichts zu erfahren.

Alles zur Wien-Wahl 2020

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • Verhandlungsteams für rot-pinke Koalition nahmen Arbeit auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen