Tödliche Messerstecherei in Favoriten: Mordprozess in Wien startet

Der Mordprozess nach der Messerstecherei in Favoriten startet am 17. Mai.
Der Mordprozess nach der Messerstecherei in Favoriten startet am 17. Mai. ©VIENNA.at/David Mayr (Symbolbild)
Ein 34-Jähriger, gebürtiger Kosovare steht ab Mittwoch in Wien wegen Mordes vor Gericht. Er soll Ende Dezember 2016 zwei Polen in einer Bar im 10. Bezirk niedergestochen haben, der Jüngere der beiden starb an seinen Verletzungen.
Anwalt spricht von Notwehr
Verdächtiger stellte sich
Täter zunächst auf der Flucht
Toter nach Messerstecherei
Bilder vom Tatort

Eine Bluttat in einer Bar in Wien-Favoriten wird am Mittwoch im Landesgericht behandelt. Ein 34-jähriger Arbeiter muss sich wegen Mordes vor Geschworenen verantworten. Er hatte am 8. Dezember 2016 in einer Bar in der Quellenstraße zwei Polen niedergestochen. Der Jüngere der beiden – 34 Jahre alt – erlag noch am Tatort seinen Verletzungen.

Laut Obduktionsgutachten war ihm sieben Mal in den Oberkörper gestochen worden. Sein 37 Jahre alter Landsmann kassierte Stiche in den Rücken und in den rechten Unterarm und wurde lebensgefährlich verletzt. Der Angeklagte behauptet, er habe aus Angst vor seinen Kontrahenten, mit denen es zu einem Streit gekommen sei, zum Messer gegriffen. Der gebürtige Kosovare wird in der Verhandlung Notwehr geltend machen. Die Aufgabe der Geschworenen, die die Schuldfrage klären müssen, wird insofern erleichtert, als das gesamte Geschehen von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde. Das Videomaterial ist Bestandteil des Gerichtsakts.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Tödliche Messerstecherei in Favoriten: Mordprozess in Wien startet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen