Ein Toter bei Messerstecherei in Wien-Favoriten

Akt.:
5Kommentare
Die Messerstecherei ereignete sich in Wien-Favoriten.
Die Messerstecherei ereignete sich in Wien-Favoriten. - © APA/Herbert Neubauer
In der Nacht auf Freitag wurde ein Mann bei einer Auseinandersetzung in einem Lokal im 10. Bezirk getötet, ein weiterer schwer verletzt.

Bei einem Streit in einem Lokal in Wien-Favoriten ist in der Nacht auf Freitag ein 34 Jahre alter Mann durch Messerstiche getötet worden. Ein 37-Jähriger wurde schwer verletzt, war aber außer Lebensgefahr. Der Täter flüchtete nach der Auseinandersetzung gegen Mitternacht. Die Polizei hatte Hinweise auf den Namen des Mannes, die Fahndung nach dem Verdächtigen war jedoch bis Freitagmittag erfolglos.

Tatort war eine Bar in der Quellenstraße. Der 34- und der 37-Jährige gerieten gegen 0:00 Uhr mit dem nicht direkt bei ihnen sitzenden Mann in Streit. Dieser zog ein Messer und stach den Kontrahenten “mehrfach in den Bereich des Oberkörpers”, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der 34-Jährige erlitt mindestens fünf Stiche und starb etwa 30 Minuten später im Rettungswagen. Das zweite Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

An der Hausmauer und auf dem Gehsteig vor dem Lokal waren Blutspuren zu sehen. Die Bar hatte am Vormittag bereits wieder geöffnet, die Betreiber wollten jedoch gegenüber Medienvertretern keine Angaben zu dem Vorfall machen.

Tödliche Messerstecherei in Favoriten: Täter eventuell namentlich bekannt

“Von Zeugen ist angegeben worden, dass der Täter eventuell namentlich bekannt ist”, erläuterte Maierhofer. Daraufhin habe es am Vormittag eine Hausdurchsuchung in Wien-Floridsdorf gegeben, die Wohnung war aber leer. “Die Ermittlungen des Landeskriminalamts konzentrieren sich jetzt auf das Umfeld und natürlich wird auch überprüft, ob es Videoaufnahmen oder Ähnliches gibt”, sagte der Polizeisprecher.

Der Grund für die Auseinandersetzung war unklar. Zunächst war es offenbar zu Beschimpfungen gekommen. Das Messer hatte der Täter laut Maierhofer vermutlich schon vor dem Streit bei sich, die Waffe nahm er bei seiner Flucht mit.

Bei den beiden Opfern handelt es sich um polnische Staatsbürger. Der Verdächtige soll Albaner sein, das konnte Maierhofer aber zunächst nicht bestätigen. Das Alter des Mannes wurde nicht bekanntgegeben. Für den getöteten 34-Jährigen wurde eine Obduktion angeordnet.

(APA, Red.)

>> News aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel