Sperrstunde in Gastronomie ab Montag vorverlegt

Der Montag bringt der Gastronomie eine frühere Sperrstunde.
Der Montag bringt der Gastronomie eine frühere Sperrstunde. ©APA/ERWIN SCHERIAU (Symbolbild)
Österreichs Gastronomie hat ab Montag mit 22 Uhr eine neue Sperrstunde. Diese Uhrzeit ist auch für Hotel-Bars gültig.
Erneut strengere Regeln
Silvester mit Corona-Regeln

Bis zum Sonntag durften Lokale noch bis 23 Uhr offen halten. Zudem war ursprünglich eine Lockerung für Silvester geplant, die in der jüngsten Verordnung wieder gestrichen wurde.

Veranstaltungen und Corona-Regeln

Ebenfalls neu sind die Regeln, die für Veranstaltungen gelten. Kleinere Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstagspartys dürfen bis zu 25 Personen besuchen, aber das nur, wenn diese geimpft oder genesen sind. Der 2G-Nachweis genügt auch bei Veranstaltungen bis zu 500 Teilnehmern mit zugewiesenen Plätzen.

Bei Events mit bis zu 1.000 Besuchern ist dann schon ein PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, erforderlich. Maximal sind 2.000 Personen bei Veranstaltungen erlaubt, da muss man als Teilnehmer aber nicht nur getestet und geimpft bzw. genesen sondern auch schon geboostert sein. Masken sind bei Veranstaltungen nur indoor zu tragen.

Weitere Nachrichten zum Thema Corona

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sperrstunde in Gastronomie ab Montag vorverlegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen