Schlumberger Grüner Veltliner ist offizieller Opernball-Sekt 2017

Schlumberger stellt auch heuer den Sekt für den Opernball.
Schlumberger stellt auch heuer den Sekt für den Opernball. ©Schlumberger/Alexander Gotter
Prost! Bereits das fünfte Mal in Folge versorgt Schlumberger den Opernball mit Sekt - ein kleines Jubiläum für die Wein und Sektkellerei, die 2017 ihr 175-jähriges Bestehen feiert. Die Wahl fiel diesmal auf den Schlumberger Grüner Veltliner.
Das ist der Opernball-Sekt 2017
Die neue Organisatorin

Die Vorbereitungen für den Opernball laufen bereits auf Hochtouren und laut Opernball-Organisatorin Großbauer dürfen sich die Ballbesucher wieder auf die eine oder andere Neuheit freuen. Unter anderem betrifft das den Opernball-Sekt aus dem Haus Schlumberger, der für die prickelnden Momente am Ballabend sorgen möchte.

In den Schlumberger Kellerwelten

Ballorganisatorin Maria Großbauer und Staatsoperndirektor Dominique Meyer statteten den Schlumberger Kellerwelten einen Besuch ab und erhielten durch Schlumberger-Vorstand Eduard Kranebitter einen Einblick in die Herstellung des Opernball-Sekts. Beide ließen es sich nicht nehmen, unter fachkundiger Anweisung des Schlumberger Kellermeisters selbst Hand anzulegen.

Sektflaschen wurden kräftig gerüttelt, degorgiert (das Entfernen der für die zweite Vergärung verantwortlichen Hefe) und mit Korken und Agraffe (Drahtkörbchen) verschlossen. Staatsoperndirektor Meyer, selbst gebürtiger Franzose, glänzte dabei mit Champagner-Fachwissen.

Sekt zum Anstoßen am Opernball 2017

Opernball-Chefin Großbauer ließ sich die Sektkreation schmecken:

„Der Opernball-Sekt Schlumberger Grüner Veltliner schmeckt mir ganz hervorragend. Die Rebsorte Grüne Veltliner ist ja typisch für Österreich, das passt perfekt zum Opernball als österreichisches Aushängeschild. Gemeinsam sind Schlumberger und der Opernball wichtige Botschafter österreichischer Tradition in der Welt.“

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schlumberger Grüner Veltliner ist offizieller Opernball-Sekt 2017
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen