Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizei Wien fahndet nach brutalem Kirchenräuber

Was genau aus dem Gebäudekomplex gestohlen wurde, ist noch unklar.
Was genau aus dem Gebäudekomplex gestohlen wurde, ist noch unklar. ©APA/HANS PUNZ
Wie bereits berichtet kam es am 27. Dezember 2018 zu einem Überfall in der Klosterkirche Maria Immaculata in Wien-Floridsdorf, bei dem fünf der insgesamt sechs Opfer verletzt wurden. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter.
Kirche überfallen
Vermutlich ein Täter
Bilder vom Tatort

Laut derzeitigem Ermittlungsstand hat sich ein Täter in den Räumlichkeiten der Klosterkirche in Wien-Floridsdorf befunden. Es ist nach wie vor nicht auszuschließen, dass ein zweiter Täter beteiligt war.

Faustfeuerwaffe und Geld gestohlen

Die Polizei Wien geht davon aus, dass eine Faustfeuerwaffe, die eines der Opfer rechtmäßig besessen hat, sowie Bargeldbeträge aus den Geldbörsen der festgehaltenen Personen gestohlen wurden. In den Räumlichkeiten wurden zahlreiche Spuren durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes sichergestellt, die in den kommenden Tagen ausgewertet werden.

Polizei fahndet nach Kirchenräuber

Die Polizei Wien ersucht die Bevölkerung um Hinweise rund um den Vorfall. Informationen zu verdächtigen Fahrzeugen, bzw. zum Täter selbst – männliche Person, ca. 35 Jahre alt, ca. 185 cm groß, stämmige, kräftige Statur, kurzes Haar, vermutlich aufgeklebter Bart, schwarze Hose, dunkelbraune Jacke, hellbraune Schuhe mit grobem Profil und seitlich rötlicher Färbung – werden unter der Telefonnummer 01-31310-33800 entgegengenommen.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Polizei Wien fahndet nach brutalem Kirchenräuber
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen