Mehrere Bäume im Augarten vor dem Aus? Grüne Leopoldstadt in Sorge

Bernhard Seitz meint, "der Augarten ist ein Erholungsraum für viele Menschen".
Bernhard Seitz meint, "der Augarten ist ein Erholungsraum für viele Menschen". ©APA/HERBERT P. OCZERET (Symbolbild)
Der Wiener Augarten mit seiner Allee am Sechseckplatz ist Thema. Die Grünen in der Leopoldstadt sind mit Blick auf etwaige Baumfällungen vor Ort in Sorge.

Auf der Allee beim Flagturm soll der Zustand aus der Vergangenheit wieder hergestellt werden - jedoch gibt es auf Seiten der Grünen im 2. Bezirk Bedenken vor Baumfällungen, da dieses Mittel für die Herstellung des alten Zustands notwendig ist. Das berichtete "Wien heute" am Montag. „Aus unserer Sicht ist das ein Ding der Unmöglichkeit. In Zeiten des Klimawandels brauchen wir die Bäume, brauchen wir das Grün, der Augarten ist ein Erholungsraum für viele Menschen", erklärt der stellvertretende Bezirksvorsteher der Grünen im 2. Bezirk in "Wien heute" - und meint auch, dass "keine zweite Eventzone, wo man Halligalli macht", notwendig sei.

Bundesgärten-Direktorin über den Sechseckplatz im Wiener Augarten

„Es ist nicht im Interesse der Österreichischen Bundesgärten, dass hier die großen Veranstaltungen stattfinden", meint mit Katrin Völk die Direktorin der Bundesgärten im Video. Die Durchführung der Änderungen ist laut ihr noch nicht in Stein gemeißelt. Aber: Aus Bodenradar-Aufnahmen gehe hervor, dass auf dem Sechseckplatz in der Kaiserzeit Konzerte stattgefunden haben. „Sollte es tatsächlich sein, dass wir hier Bäume fällen müssen, wird es natürlich zu einer Nachpflanzung im Augarten kommen", so Völk.

Weitere Nachrichten zur Wiener Stadtentwicklung

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mehrere Bäume im Augarten vor dem Aus? Grüne Leopoldstadt in Sorge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen