Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehr Platz für Radfahrer in Wien: Heuer 30 Projekte geplant

Die Radwege in Wien werden in diesem Jahr weiter ausgebaut.
Die Radwege in Wien werden in diesem Jahr weiter ausgebaut. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Mit gut 30 Projekten will die Stadt Wien noch in diesem Jahr die Infrastruktur für Radfahrer verbessern, wie Vizebürgermeisterin Birigt Hebein ankündigte.
Erster Pop-Up-Radweg eröffnet

Das heurige Bauprogramm für Radwege in Wien steht fest: Gut 30 Projekte hat sich die Stadt für 2020 vorgenommen, wie Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) am Dienstag in einer Aussendung mitteilte.

Neben der Schaffung von 20 Fahrrad- oder fahrradfreundlichen Straßen stehen auch Neubauvorhaben auf dem Programm - etwa auf der Wagramer Straße oder im Nordbahnviertel.

Umbauarbeiten in der Wagramer Straße

"Da angesichts der Coronakrise viele Menschen auf das Rad umsteigen, wurden Planungen für wichtige Radinfrastrukturprojekte priorisiert", hieß es in der Aussendung. Einige davon sind schon in Bauvorbereitung, andere noch in Planung.

Unter die größeren Maßnahmen fällt beispielsweise die Wagramer Straße. Im Abschnitt zwischen Neuer und Alter Donau wird die bestehende Verbindung verlegt und auf 3,5 Meter verbreitert. Auch die Gehsteige werden dabei geräumiger gemacht. Die Fertigstellung ist bis September geplant.

Nordbahnviertel-Erschließung geplant

Besser erschlossen werden soll zudem das Nordbahnviertel in der Leopoldstadt. Konkret werden Radverbindungen auf der Nordbahnstraße vom Praterstern bis zur Taborstraße sowie Am Tabor zwischen Nordbahnstraße und Taborstraße gebaut. Diese sollen im November bzw. August befahrbar sein.

Auf einem Abschnitt der Breitenfurter Straße - zwischen der Walter-Jurmann- und der Gregorygasse - werden wiederum beidseitige Einrichtungsradwege dazukommen. An diesem Projekt wird bereits gebaut.

20 neue fahrradfreundliche und Fahrradstraßen für Wien

Neben einigen Einbahnöffnungen kommen im heurigen Jahr zu den schon zehn bestehenden noch einmal 20 fahrradfreundliche oder Fahrradstraßen dazu. In diesen wird Bikern mehr Vorrang eingeräumt. Durch die geplanten Umwandlungen sollen schnelle und sichere Verbindungen durch einzelne Bezirke abseits der stark befahrenen Hauptrouten ermöglicht werden. Derartige Lückenschlüsse sind heuer etwa in Landstraße, in Währing und in Penzing vorgesehen.

Auch die Planungen für 2021 laufen bereits, versicherte Hebein. Radwege auf der Mayredergasse, der Breitenlee mit der U- und S-Bahnstation Aspern Nord verbindet, und in der Alberner Hafenzufahrtsstraße als Korridor zwischen Wien und Schwechat stehen unter anderem am Programm.

Mehr zur Wiener Stadtentwicklung

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mehr Platz für Radfahrer in Wien: Heuer 30 Projekte geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen