Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LIVE: Misstrauensantrag gegen Bundeskanzler Kurz im Nationalrat

LIVE-Stream: Misstrauensantrag gegen Kurz im Nationalrat.
LIVE-Stream: Misstrauensantrag gegen Kurz im Nationalrat. ©AP Photo/Michael Gruber)
Im Nationalrat wird es am Montag spannend für Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Er geht davon aus, dass "Rot und Blau dem Misstrauensantrag im Nationalrat zustimmen werden". Wir berichten ab 12.50 Uhr via Live-Stream von der Nationalratssitzung.
SPÖ Einstimmig für Misstrauensantrag
FPÖ wird Misstrauensantrag zustimmen
Was passiert, wenn die ganze Regierung fällt?
Liste JETZT übermittelt Misstrauensantrag

Nur einen Tag nach dem Triumph der ÖVP bei der EU-Wahl könnte Sebastian Kurz seinen Kanzlersessel verlieren. Weil der ÖVP-Chef seit der Aufkündigung der Koalition mit der FPÖ ohne Parlamentsmehrheit da steht, droht ihm bei der Sondersitzung des Nationalrats am Montag ein Misstrauensantrag.

FPÖ stimmt SPÖ-Misstrauensantrag gegen Regierung zu

Die SPÖ will die gesamte ÖVP-Minderheitsregierung abwählen. Ob der Antrag durchgeht, liegt nun an der FPÖ. Die FPÖ wird dem Misstrauensantrag der SPÖ gegen die gesamte Regierung bei der heutigen Nationalrats-Sondersitzung zustimmen. Dies sei bei einer Klubsitzung am Montag einstimmig beschlossen worden, bestätigten mehrere freiheitliche Abgeordnete gegenüber der APA. Zudem wurden Norbert Hofer und Herbert Kickl zu den neuen blauen Klubchefs gewählt.

SPÖ-Fraktion einstimmig für Misstrauensvotum gegen Kanzler Kurz

Die SPÖ-Fraktion im österreichischen Nationalrat hat sich erwartungsgemäß dafür ausgesprochen, Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und seinem Kabinett das Misstrauen auszusprechen. Die Abstimmung in der Fraktion sei einstimmig ausgefallen, teilte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner am Montagvormittag mit.

Bundeskanzler Kurz rechnet mit Abwahl

Kurz selbst hatte schon am Sonntagvormittag gemeint, er rechne damit, dass “Rot und Blau den Misstrauensantrag am Montag im Nationalrat zustimmen werden”. Durch das starke Abschneiden der ÖVP bei der Europawahl sah er sich aber “gestärkt”. “Wir trotzen nicht nur dem Regen, wir trotzen allem anderen, was kommen wird”, sagte er am Wahlabend.

Sollte eine Mehrheit der Abgeordneten Kurz das Vertrauen entsagen, müsste Bundespräsident Alexander Van der Bellen einen Übergangskanzler ernennen, der die Geschäfte bis zur Nationalratswahl im Herbst führt. Ein erfolgreicher Misstrauensantrag wäre eine Premiere: 185 Mal wurde seit 1945 versucht, ein Regierungsmitglied aus dem Amt zu wählen, aber noch nie gab es dafür eine Mehrheit. Eine “Staatskrise” wäre die Abwahl des Bundeskanzlers Sebastian Kurz über den Misstrauensantrag aber nicht, wie Van der Bellen am Sonntag betonte. In anderen Ländern seien solche Abstimmungen viel üblicher als in Österreich: “Von einer Staatskrise kann keine Rede sein.”

LIVE: Misstrauensantrag gegen Bundeskanzler Kurz

Wir berichten ab 12.50 Uhr im LIVE-Stream von der Nationalratssitzung und dem Misstrauensantrag gegen Bundeskanzler Kurz.

 

>>Weitere Informationen zur Nationalratswahl 2019

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • LIVE: Misstrauensantrag gegen Bundeskanzler Kurz im Nationalrat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen