Liste Pilz will in den Bundesländern "nicht von sich aus" antreten

Kooperationen sind für Peter Pilz aber denkbar
Kooperationen sind für Peter Pilz aber denkbar ©APA
Keine österreichweiten Pläne: Die Liste Pilz, die am Sonntag in den Nationalrat eingezogen ist, will bei den kommenden Landtagswahlen "nicht von sich aus" antreten. "Wir sind keine Partei, haben also auch keine Landesorganisationen", sagte Gründer Peter Pilz.
Liste Pilz auf Erfolgskurs
Neuer Name angedacht
Neuer Name angedacht

Dies äußerte Peter Pilz im “Kurier” (Dienstag-Ausgabe). Vorstellen könnte er sich aber Kooperationen mit anderen Bewegungen.

Peter Pilz sieht Liste Pilz als “keine klassische Partei”

Gewählt wird im kommenden Jahr in Tirol, Kärnten, Niederösterreich und Salzburg. Laut vorläufigem Endergebnis bei der NR-Wahl schafft es die Liste Pilz am Sonntag mit rund 4,4 Prozent in den Nationalrat. Deren Gründer stellte aber auch von Anfang an klar, dass man keine klassische Partei sein wolle. Wie die Strukturen künftig aussehen, dürfte bei einer Klausur in den kommenden Tagen besprochen werden.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • Liste Pilz will in den Bundesländern "nicht von sich aus" antreten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen