Liesinger Asylquartier: Bezirksparteien machen gegen FPÖ mobil

Das Flüchtlingsquartier Ziedlergasse in Wien-Liesging.
Das Flüchtlingsquartier Ziedlergasse in Wien-Liesging. ©APA/Helmut Fohringer
SPÖ, ÖVP, Grüne und NEOS machen gegen die FPÖ-Kundgebung gegen das geplante Übergangsasylquartier gemeinsame Sache.
Glocken läuten gegen FPÖ
Asylsuchende ziehen ein
Hacker verteidigt Pläne
Großer Anrainer-Protest
Hier sollen die Flüchtlinge einziehen

Die politische Konkurrenz in Wien-Liesing macht gemeinsame Sache gegen die Blauen. SPÖ, ÖVP, Grüne und NEOS werden am Montag erläutern, dass sie wenig von der angekündigten FPÖ-Kundgebung gegen das Übergangsasylquartier halten. Sie laden am Vormittag zu einer Pressekonferenz, um für “Menschlichkeit und Miteinander” zu werben, wie der SPÖ-Rathausklub mitteilte.

Teilnehmen werden Bezirksvorsteher Gerald Bischof (SPÖ) und die Klubvorsitzenden von Schwarz, Grün und Pink. Das Pressegespräch findet in der Räumlichkeiten der Bezirksvorstehung Liesing statt.

Stein des Anstoßes ist die FPÖ-Kundgebung am Montagabend. Die Freiheitlichen wollen dort einmal mehr ihre Kritik an der Flüchtlingsunterkunft in der Ziedlergasse äußern. Als Teilnehmer sind unter anderem Parteichef Heinz-Christian Strache und der blaue Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer angekündigt.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Liesinger Asylquartier: Bezirksparteien machen gegen FPÖ mobil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen