AA

Johannes Voggenhuber (1 Europa) wahlkämpfte am Wiener Brunnenmarkt

Johannes Voggenhuber erhofft sich den Einzug ins EU-Parlament mit "1 Europa"
Johannes Voggenhuber erhofft sich den Einzug ins EU-Parlament mit "1 Europa" ©APA/HERBERT NEUBAUER
Er saß 14 Jahre lang für die Grünen im EU-Parlament, nun meldet sich Johannes Voggenhuber aus der politischen Pension zurück und will mit seiner Initiative "1 Europa" wieder dort Einzug halten. Derzeit betreibt der Spitzenkandidat aktiven Wahlkampf - etwa am Wiener Brunnenmarkt.
Voggenhuber im Porträt
Kandidatenliste von "1 Europa"

Johannes Voggenhuber warb jüngst, wie ein “Wien heute”-Beitrag zeigt, am Brunnenmarkt in Wien-Ottakring um die Gunst der Wählerinnen und Wähler und rührte durch das Verteilen von Flyern und Plaudern mit Marktstandlern und Besuchern die Werbetrommel für sein “Hochrisikoprojekt”, die Initiative “1 Europa”.

Voggenhuber: Gegen Nationalismus – für freies Zusammenleben in Europa

Beim Interview vor Ort äußerte er die Überzeugung: “Europa ist ein Versprechen, den Nationalismus zu überwinden, Diktaturen und autoritäres Denken, und einen Raum zu bilden des freien Zusammenlebens miteinander”. Der bald 69-Jährige bezog klar Position, worum es ihm in erster Linie geht: “Widerstand leisten gegen die Nationalisten, die Rechten und die Autoritären, die jetzt zum Marsch auf Brüssel blasen.”

Das Ziel Voggenhubers bei der EU-Wahl am 26. Mai 2019 ist ein Mandat. Die positiven Eigenschaften, die er persönlich mitbringt, “Leidenschaft, Hartnäckigkeit, Unbestechlichkeit und Mut”, könnten ihm dabei gute Dienste leisten.

>>Mehr zur Europawahl

 

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Johannes Voggenhuber (1 Europa) wahlkämpfte am Wiener Brunnenmarkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen