Impfpflicht auf Kreuzfahrt-Reisen mit Aida

Auf einigen Kreuzfahrtrouten von Aida herrscht ausnahmslose Impfpflicht.
Auf einigen Kreuzfahrtrouten von Aida herrscht ausnahmslose Impfpflicht. ©APA/dpa/Carsten Rehder
Nur Menschen, die gegen das Coronavirus geimpft sind, dürfen an Kreuzfahrt-Reisen von Aida teilnehmen. Kinder sind davon nicht ausgenommen.

Die deutsche Kreuzfahrt-Reederei Aida Cruises bietet einige Reisen ihres Winterfahrplans ausnahmslos Menschen mit Corona-Impfung an. Auf Reisen in die Karibik, den Orient oder nach Norwegen gibt es laut Aida keine Ausnahmen etwa für ungeimpfte Kinder, sodass diese nicht mitreisen können. Das Unternehmen habe die Gäste am Donnerstag informiert, sagte eine Sprecherin am Freitag.

Auch für Reisen etwa zu den Kanaren, im Mittelmeer sowie Städtetouren ab Hamburg gilt laut Unternehmen eine Impfpflicht. Für Kinder bis zwölf Jahren ist hier allerdings ein negativer Coronatest ausreichend.

Strenge Corona-Regeln auf Kreuzfahrtrouten von Aida

Maßgeblich für die Regelungen seien im Wesentlichen die Vorgaben der Zielländer, sagte die Sprecherin. Von Corona Genesene und Geimpfte werden den Vorgaben entsprechend nicht gleichgesetzt. Auch Genesene müssen demnach vor oder nach der Genesung eine Impfdosis erhalten haben.

Unabhängig von Impfungen sind weiterhin Coronatests vor Reiseantritt vorgesehen und je nach Route auch während der Reise. Masken sollen in Innenbereichen des Schiffes getragen werden, außer etwa beim Essen oder beim Sport.

Mehr zum Thema Corona

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Reise
  • Impfpflicht auf Kreuzfahrt-Reisen mit Aida
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen