Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grippe-Saison: Werden die Impfdosen ausreichen?

Anschober setzt auf den gesunden Menschenverstand der Bevölkerung.
Anschober setzt auf den gesunden Menschenverstand der Bevölkerung. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Um eine Überlastung des Gesundheitssystems im Herbst zu vermeiden, setzt Gesundheitsminister Anschober auf Information und Influenza-Impfungen. Bisher wurden 1,1 Millionen Dosen bestellt.
Grippeimpfung in Wien gratis
Mehrheit will sich gegen Corona impfen lassen

Das Verhalten zur Eindämmung des Coronavirus soll im kommenden Winter auch gegen die Grippesaison helfen. "Die Hygienemaßnahmen, die wir gegen Corona gelernt haben, wirken auch gegen Influenza", sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien. Das sei ein wichtiges Thema neben der Influenza-Impfung, die mehr in Anspruch genommen werden sollte.

Influenza-Durchimpfungsrate gering

Die Durchimpfungsrate bei Influenza ist "höflich formuliert äußerst gering", sagte Anschober. "Wir schwanken irgendwo zwischen fünf und acht Prozent." Das sei weit unter dem internationalen Schnitt. Wir hätten uns scheinbar an die jährliche Grippesaison gewöhnt und vergessen, dass es etwas dagegen gibt, erläuterte Anschober. "Deshalb werden wir ganz stark auf Information setzten." Dabei sei die Impfung nicht alleiniges Thema, sondern auch Hygiene, Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz tragen.

Bei der Influenza-Impfung stellt sich der Beschaffungsprozess als ein Problem dar. Der Rahmen für die Bestellungen sei bereits vor zwölf bis 13 Monaten definiert worden, erläuterte Anschober. Seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hätten sich zahlreiche Länder bemüht, Nachbestellungen zu bekommen. "Das haben wir auch gemacht" und zwar "sehr erfolgreich", befand Anschober. "Wir sind mittlerweile bei 1,1 Millionen Dosen." Das ist ein Drittel bis 40 Prozent plus zur Bestellung für die vergangene Grippesaison. Außerdem wurde die Influenza in das Gratis-Kinderimpfprogramm aufgenommen.

Impfstoff-Knappheit steht im Raum

"Ich glaube, keiner kann im Moment eine Antwort auf die Fragen geben: Haben wir genug Impfstoff, wie viele werden sich impfen lassen?", sagte Christa Wirthumer-Hoche, Leiterin der Medizinmarktaufsicht vom Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG). Man werde sich mit den Herstellern, dem Großhandel und Apotheken zusammenschließen, "um sicherzustellen, dass nicht Impfstoff an einer Stelle in Österreich liegt, aber an der anderen Stelle noch gebraucht wird".

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Grippe-Saison: Werden die Impfdosen ausreichen?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen