Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gleich drei ESC-Ersatzshows am Samstag im TV

Am Samstag werden drei Song Contest-Ersatzshows im TV ausgestrahlt.
Am Samstag werden drei Song Contest-Ersatzshows im TV ausgestrahlt. ©Andres Putting/eurovision.tv
Dieses Wochenende hätte das große ESC-Finale in Rotterdam steigen sollen, wegen der Corona-Krise wurde das Großevent jedoch abgesagt. Ganz verzichten müssen Fans jedoch nicht, denn im Fernsehen gibt es am Samstag gleich drei Alternativshows zu sehen.

Die Corona-Krise machte dem Eurovision Song Contest 2020 einen Strich durch die Rechnung. Die schillernde Großveranstaltung hätte heuer eigentlich mit 41 Teilnehmerländern in Rotterdam über die Bühne gehen sollen.

Fans müssen in diesem Jahr aber nicht ganz auf den ESC-Wahnsinn verzichten, denn am Samstag - dem eigentlichen ESC-Finaltag - stehen gleich drei Alternativshows auf dem TV-Programm.

TV-Sender zeigen Ersatz-Shows zum ESC 2020

Auf ORF 1 ist die offizielle EBU-Ersatzshow "Europe Shine A Light" zu sehen, bei der auch der heimische Kandidat Vincent Bueno eine Rolle spielen wird. Ein Voting wird es hier allerdings nicht geben.

Ganz im Gegensatz zur ARD-Veranstaltung "Eurovision Song Contest 2020 - Das deutsche Finale", für das sich zehn Nationen - Österreich allerdings nicht - qualifizieren konnten. Bei der Show in der Hamburger Elbphilharmonie wird am Ende ein Sieger gekürt.

Free ESC von Stefan Raab

Noch mal ein bisschen anders kündigt sich wiederum Stefan Raabs "Free ESC" auf ProSieben an. Die deutsche Fernsehlegende konnte für den Parallelwettbewerb nicht nur Österreichs ESC-Queen Conchita neben Steven Gätjen als Moderatorin gewinnen, sondern auch gänzlich neue Teilnehmer auf die Beine stellen. Fast alle Teilnehmer des Musikwettbewerbs wurden bereits veröffentlicht, nur der deutsche Beitrag wurde offen gelassen. Für die Schweiz tritt demnach Stefanie Heinzmann an, für Spanien Nico Santos, für Dänemark Kate Hall, für Israel Gil Ofarim, für die Niederlande Ilse DeLange und für Polen das Duo Glasperlenspiel (Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg). Schon am Donnerstag war verraten worden, dass für die Türkei der Rapper Eko Fresh zusammen mit Umut Timur antreten soll, für Bulgarien die Sängerin Oonagh und für Österreich der Popsänger Josh ("Cordula Grün"). Großbritannien wird von Kelvin Jones vertreten, Irland von Sion Hill. Außerdem singen Sarah Lombardi (für Italien), Teenie-Idol Mike Singer (Kasachstan) und Schlagersängerin Vanessa Mai (Kroatien).

Puls 24 zeigt das Spektakel überdies mit einem eigenen Live-Diskussionsforum und Österreichkommentar. Live zu Gast im Studio ist dabei Dragikone Tamara Mascara, als ESC-Experten fungieren Dori Bauer und Patrick Fux.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Gleich drei ESC-Ersatzshows am Samstag im TV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen