Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Faßmann: In Kindergärten trotz oranger Ampel keine Verschärfungen notwendig

Kinderbetreuungseinrichtungen sollen laut Bildungsminister Faßmann "wie gewohnt weiterlaufen"
Kinderbetreuungseinrichtungen sollen laut Bildungsminister Faßmann "wie gewohnt weiterlaufen" ©APA/HANS PUNZ
Laut Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ist es in den heimischen Kindergärten trotz der Umstellung der Corona-Ampel auf orange in sieben Bezirken "derzeit nicht notwendig, weitere Maßnahmen zu treffen".
Corona-Hotline für Wiener Kindergärten
Kindergarten-Leitlinien für NEOS "realitätsfern"

Faßmann beruft sich dabei auf die Ampel-Kommission, die das so für den gesamten Bildungsbereich empfohlen hat. Bereits am Dienstag hatte der Minister erklärt, dass an Schulen und Unis die Ampel auf gelb bleibe.

Kinder kaum Coronavirus-Überträger

"Kinder haben bei der Übertragung der Pandemie eine geringere Bedeutung, das gilt insbesondere für kleine Kinder", so Faßmann am Mittwoch in einem der APA übermittelten Statement. Deshalb sollten Kinderbetreuungseinrichtungen "wie gewohnt weiterlaufen".

Faßmann: Ausflüge und Co. sollen stattfinden dürfen

Ausflüge und gemischte Gruppen - etwa zu Randzeiten - könnten weiterhin stattfinden. Die Hygienebestimmungen müssten aber eingehalten werden, also etwa Maskenpflicht für Eltern und Betreuungspersonen in den Gängen. Elementarpädagogen seien es gewohnt, viel Zeit mit den Kindern im Freien zu verbringen, "das sollen sie auch weiterhin tun".

Kindergärten fallen großteils in die Zuständigkeit von Ländern und Gemeinden, vom Bildungsressort kann es hier nur Empfehlungen geben.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Faßmann: In Kindergärten trotz oranger Ampel keine Verschärfungen notwendig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen