Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einjähriger nach Rottweiler-Biss in Wien-Donaustadt weiter in Lebensgefahr

Nach dem Rottweiler-Biss schwebt der Einjährige weiter in Lebensgefahr.
Nach dem Rottweiler-Biss schwebt der Einjährige weiter in Lebensgefahr. ©Pixabay.com (Sujet)
Jener Einjähriger, der am Montag vergangener Woche in Wien-Donaustadt von einem Rottweiler in den Kopf gebissen wurde, schwebt weiter in Lebensgefahr, so eine Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) am Mittwoch. Das Kleinkind sei aber stabil.
Kind in Lebensgefahr
Hundebesitzerin war betrunken
Alko-Limit für Kampfhundehalter?

Der Rottweiler hatte sich auf dem Gehsteig in der Ziegelhofstraße von seiner alkoholisierten Besitzerin losgerissen. Die 48-Jährige wies laut Polizei 1,4 Promille auf. Das Tier packte das 17 Monate alte Kind, das zwischen seinen Großeltern spazieren ging, am Kopf und biss zu. Der Bub erlitt eine schwere Schädelwunde. Unmittelbar während der Attacke griff die Tierhalterin, die an sich für den zweijährigen Rüden einen Hundeführerschein hatte, nicht ein. Nachdem eine beherzte Zeugin dazwischengegangen war, sicherte die 48-Jährige den Vierbeiner mit der Leine an einem Baum.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Einjähriger nach Rottweiler-Biss in Wien-Donaustadt weiter in Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen