Doppelmord in Wien-Meidling: Stand der Ermittlungen

In diesem Gemeindebau in Wien-Meidling geschah der Doppelmord
In diesem Gemeindebau in Wien-Meidling geschah der Doppelmord ©APA
Wie bereits bekannt, fielen die beiden Frauen, die leblos in einer Gemeindebauwohnung in Meidling aufgefunden wurden, einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Die Ermittlungen laufen, die Polizei setzt große Hoffnung in Hinweise aus der Bevölkerung.
Details zum Tathergang
Ergebnis der Obduktion
Raubmord vermutet
Am Tatort in Wien 12
Zwei Frauen tot gefunden

Schwierig und zeitintensiv gestalten sich die Ermittlungen im Doppelmord-Fall vom vergangenen Freitag, bei dem zwei Frauen in Wien-Meidlung erstochen aufgefunden wurden. “Die Kombination von Feuer und mehreren Personen, die am Tatort waren”, nannte Polizei-Sprecher Tomas Keiblinger gegenüber der APA als Ursache, die die Tatortarbeit erschwere. Momentan werden erste Aussagen von Befragungen bzw. Hinweise aus der Bevölkerung überprüft.

War Tatwaffe bei Doppelmord dasselbe Messer?

Seit Montag steht fest, dass beide Frauen, sowohl die 89-jährige Mieterin der Gemeindebauwohnung, als auch ihre 54-jährige Heimhilfe, von einem oder mehreren Tätern mit Messergewalt ermordet wurden. Denn beide Leichen wurden bereits obduziert, wobei die gerichtsmedizinische Obduktion bei beiden Opfern nach Angaben der Polizei multiple Stichverletzungen ergab, die typisch für Messer sind.

Bei beiden Opfern waren diese Stichverletzungen tödlich. Ob die Frauen mit dem gleichen Messer erstochen wurden, konnte die Gerichtsmedizin jedoch nicht zu hundert Prozent bestätigen – Tatwaffen wurden noch keine gefunden.

Bargeld fehlte nach der Bluttat in Meidling

Der Sohn der getöteten 89-jährigen Mieterin gab bei seiner Einvernahme an, dass aus der Wohnung seiner Mutter ein Bargeldbetrag gestohlen wurde. Es gibt noch keinen konkreten Hinweis auf den oder die Täter. Das Landeskriminalamt Wien ermittelt weiter im Umfeld der Getöteten, als auch im Umfeld des Tatortes. Aufgrund des Feuers in der Wohnung sowie des Feuerwehr- und Rettungseinsatzes am Tatort erschwere jedoch  die Tatortarbeit, so die Polizei.

Die Tatzeit konnte durch die Ermittlungen sehr präzise auf einen Zeitraum eingeschränkt werden: Der Doppelmord ereignete sich am Freitag zwischen 11.30 und 13.10 Uhr in einem Gemeindebau in der Böckhgasse in Meidling. Nach der Tat wurde an zwei Stellen in der Wohnung Feuer gelegt. Als die Feuerwehr Freitagnachmittag den Brand löschen wollte, fand sie die Toten und barg diese aus der Wohnung.

Mithilfe dringend erbeten

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, besonders der Bewohner des Gemeindebaus. Wer rund um den Tatzeitraum fremde oder verdächtige Personen im Bereich des Stiegenhauses, in der näheren Umgebung des Tatortes in Wien-Meidling oder vor allem im Innenhof des Stiegenhauses beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei bzw. dem Landeskriminalamt Wien (Gruppe Stöcklhuber) unter der Telefonnummer 01-31310 DW 33112 oder DW 33800 zu melden. 

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Doppelmord in Wien-Meidling: Stand der Ermittlungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen