AA

Coronavirus forderte zwei weitere Todesfälle in Wien

Die zwei 81-Jährigen litten an Vorerkrankungen.
Die zwei 81-Jährigen litten an Vorerkrankungen. ©APA/AFP
Zwei 81-Jährige mit Vorerkrankungen starben am Sonntag in einem Wiener Krankenhaus an den Folgen des Coronavirus. Damit steigt die Zahl der Toten auf acht. In der Bundeshauptstadt gelten fünf Personen als geheilt.
Bundesländer im Vergleich
Zahl der Infizierten auf über 3.000 gestiegen

In Wien hat es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben: Am Sonntag sind zwei 81-Jährige, eine Frau und ein Mann, im Krankenhaus an den Folgen der Erkrankung gestorben, teilte Corina Had, Sprecherin des medizinischen Krisenstabes der Stadt Wien, der APA mit. Die Zahl der nachgewiesen mit SARS-CoV-2 infizierten Wiener ist auf 413 gestiegen (Stand: 13.00 Uhr).

Fünf Personen gelten in Wien als geheilt

Damit sind um 54 Personen mehr erkrankt als Samstagnachmittag, wo laut Gesundheitsministerium 359 Fälle gezählt worden waren. Als geheilt gelten weiterhin fünf Personen, hieß es außerdem in einer Aussendung des Rathauses am Sonntag.

Was die Todesfälle anbelangt, so gibt es nun - mit den zwei hinzugekommenen - insgesamt acht Personen, die den Folgen des Coronavirus erlegen sind. Die beiden 81-Jährigen, die heute gestorben sind, hatten Vorerkrankungen, berichtete Had weiters.

3.212 Anrufe bei Hotline am Sonntag

Personen, die vermuten, sie könnten sich mit dem Virus infiziert habe, sind angehalten, die Nummer 1450 anzurufen. Am Sonntag hat die Hotline 3.212 Anrufe entgegengenommen.

Mitarbeiter des Ärztefunkdienstes suchen nach der telefonischen Kontaktaufnahme Verdachtsfälle zu Hause auf, um Nasen- und Rachenabstriche vorzunehmen. Laut Had sind bis dato rund 3.900 Test in der Bundeshauptstadt durchgeführt worden. "Es kommen täglich rund 400 hinzu."

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Coronavirus forderte zwei weitere Todesfälle in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen