Corona-Politik für mehr als zwei Drittel "schlecht"

Zwei Drittel der Österreicher sind unzufrieden mit der Corona-Politik der Regierung.
Zwei Drittel der Österreicher sind unzufrieden mit der Corona-Politik der Regierung. ©THOMAS KIENZLE / AFP
Die Zustimmung der Österreicher zur Corona-Politik der Bundesregierung befindet sich auf einem Reokdtief. Laut einer "profil"-Umfrage beurteilen zwei Drittel der Befragten die Performance der Regierung als "schlecht".
15.297 Corona-Neuinfektionen
Corona-Impfpflicht in Österreich
Lockdown in ganz Österreich ab 22. November

Auf einem Rekordtief befindet sich die Zustimmung der Österreicher zur Corona-Politik der Bundesregierung. Wie aus einer für das Nachrichtenmagazin "profil" erstellten Umfrage (800 Teilnehmer) hervorgeht, beurteilen mehr als zwei Drittel der Befragten die Performance der Regierung als "schlecht": 39 Prozent votierten für "sehr schlecht", 29 Prozent für "eher schlecht". Ein "sehr gut" stellten drei Prozent der türkis-grünen Koalition aus, 26 Prozent ein "eher gut".

Zwei Drittel der Österreicher finden Corona-Politik "schlecht"

Abgefragt wurde vom Unique Research-Institut auch, wie stark die Pandemie zu Differenzen im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis führte. Zehn Prozent der Befragten geben an, dass sie sich wegen Corona schon mit mehreren Freunden zerstritten hätten, weiteren neun Prozent ist das immerhin mit einem Freund oder einer Freundin passiert. Deutlich höher sind diese Werte bei Anhängern der neuen Impfgegner-Partei MFG: 39 Prozent der Sympathisanten erklären, dass es schon mit mehreren Freunden wegen Corona zu einem Zerwürfnis kam.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona-Politik für mehr als zwei Drittel "schlecht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen