Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Corona-App: "Es wird keine Verpflichtung geben"

Sigi Maurer ist gegen eine verpflichtende "Stopp Corona"-App.
Sigi Maurer ist gegen eine verpflichtende "Stopp Corona"-App. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Grünen-Obfrau Sigrid Maurer gibt der verpflichtenden Installation der "Stopp Corona"-App eine Abfuhr. Dennoch seine solche technischen Mittel nützlich, um das Virus in den Griff zu bekommen.
Sobotka: Corona-App sollte verpflichtend werden
Neuer Sammelerlass für Ostern

Die Klubobfrau der Grünen, Sigrid Maurer, hat einer Verordneten Nutzung der Handy-App des Roten Kreuz zur Bekämpfung der Corona-Krise eine Absage erteilt. "Es wird keine Verpflichtung geben", sagte sie Sonntagabend in der ORF-Diskussionssendung "Im Zentrum". Den Nutzen der App selbst verteidigte sie, auch datenschutzrechtlich würden keine Probleme bestehen.

Oster-Erlass am Montag geklärt

Zum viel kritisierten Oster-Erlass des grünen Gesundheitsministers Rudolf Anschober meinte Maurer, es werde im Kampf gegen die Pandemie "mit höchstem Druck gearbeitet". Dabei würden auch Fehler passieren. Zentrales Ziel des Erlasses, der am Montag durch die Regierung klargestellt werden soll, sei jedenfalls, sogenannte Corona-Partys zu Ostern zu verhindern.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Corona-App: "Es wird keine Verpflichtung geben"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen