Bagger rollen an: Austria Wien baut die Generali-Arena um

Die Abrissarbeiten an der Generali-Arena haben begonnen.
Die Abrissarbeiten an der Generali-Arena haben begonnen. ©fk-austria.at
Nach ersten Vorbereitungsarbeiten sind in der Generali-Arena der Wiener Austria nun die Bagger angerückt. Zwei Jahre lang wird die Modernisierung der violetten Heimstätte dauern, die Fans können die Baufortschritte vìa Online-Kamera verfolgen.
Bilder vom Generali-Arena-Abriss
So soll die Generali-Arena aussehen

Während Rapid am kommenden Samstag nach zweijährigem Neubau ins Allianz-Stadion in Hütteldorf einziehen wird (VIENNA.at berichtet vìa Liveticker vom Eröffnungsspiel gegen Chelsea), laufen beim Erzrivalen Austria Wien die Modernisierungsarbeiten an der Generali-Arena gerade an. Als Kernstück des violetten Infrastrukturprogramms S.T.A.R.-Projekt wird die Spielstätte am Verteilerkreis bis 2018 teilerneuert und in eine UEFA-Vier-Sterne-Arena verwandelt.

Dazu wird die Kapazität auf 17.500 Zuschauerplätze erhöht, die Ecken geschlossen und das Stadion barrierefrei gestaltet. Aus diesem Grunde weicht die Austria die nächsten beiden Saisonen ins Ernst-Happel-Stadion in den Prater aus.

Fans können die Fortschritte der Bauarbeiten über das Internet mitverfolgen. Unter der URL fak.at/baucam ist eine Webcam abrufbar, die stets aktuelle Bilder aus der Generali-Arena liefert. Außerdem bietet die Austria dort allgemeine Informationen zum S.T.A.R.-Projekt sowie Impressionen, wie das Stadion nach Fertigstellung des Modernisierungsprozesses aussehen soll.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Bagger rollen an: Austria Wien baut die Generali-Arena um
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen