Astrazeneca-Lieferplan diese Woche eingehalten

Astrazeneca: Für kommende Woche wird größere Lieferung erwartet.
Astrazeneca: Für kommende Woche wird größere Lieferung erwartet. ©APA/AFP/MARCO BERTORELLO
Nach Lieferproblemen konnte der Impfstoffhersteller AstraZeneca in der laufenden Woche seine Zusagen einhalten. Am Montag sind 64.800 Dosen des Corona-Impfstoffs in Österreich eingetroffen.
Probleme bei Impfstofflieferung in Wien
Kompletter Lieferausfall Anfang April

Am Freitag werden weitere 21.600 Dosen erwartet, womit insgesamt 86.400 Dosen im Kampf gegen das Coronavirus zur Verfügung stehen, teilte das Gesundheitsministerium Donnerstagmittag mit.

Größere Lieferung von Astrazeneca in Österreich erwartet

Für kommende Woche hat AstraZeneca eine größere Lieferung von rund 290.000 Dosen angekündigt. Final bestätigt wurde diese bis jetzt allerdings noch nicht.

Johnson & Johnson soll zeitnah in Österreich verimpft werden

Unterdessen rückt hierzulande die Verimpfung der ersten Corona-Impfdosen des Herstellers Johnson & Johnson näher. 16.800 sind in der vorigen Woche in Österreich eingelangt. Sie liegen jedoch vorerst auf Lager. Nach US-Berichten über seltene Fälle von Blutgerinnseln als mögliche Impffolgen wurden sie nicht an die Impfstellen zugestellt. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat allerdings am vergangenen Dienstag an ihrer grundsätzlich positiven Risikobewertung des Vakzins festgehalten. Es gebe zwar "eine mögliche Verbindung" zwischen dem Vakzin und vereinzelten Fällen von Hirnvenenthrombosen, der Nutzen des Impfstoffes überwiege aber die Risiken, stellte die Behörde fest.

Damit ist davon auszugehen, dass die in Österreich befindlichen Dosen zeitnahe gespritzt werden. Ob dafür "grünes Licht" erteilt wird, liegt beim Nationalen Impfgremium, das am Donnerstag zusammentritt und eine Entscheidung treffen wird.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Astrazeneca-Lieferplan diese Woche eingehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen