80 Corona-Neuinfektionen am Montag in Österreich

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen bleibt zweistellig.
Die Zahl der täglichen Neuinfektionen bleibt zweistellig. ©APA/AFP
Am Montag, 5. Juli wurden in Österreich 80 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gut die Hälfte davon wurde in Wien nachgewiesen. Vier neue Todesfälle gibt es zu beklagen.
Zur Covid-Map

Sowohl in Vorarlberg und Kärnten wurden keine Corona-Neuinfektionen registriert, Wien führt die Liste mit 45 neuen Fällen an. Die restlichen Bundesländer meldeten zehn oder weniger positive Tests. Zudem wurden vier neue Todesfälle registriert.

Aktuelle Corona-Neuinfektionen in den Bundesländern

  • Burgenland: 5
  • Kärnten: 0
  • Niederösterreich: 6
  • Oberösterreich: 10
  • Salzburg: 3
  • Steiermark: 3
  • Tirol: 8
  • Vorarlberg: 0
  • Wien: 45

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 5,5 Fälle pro 100.000 Einwohner. Am Wochenende wird aber immer weniger getestet. So kamen am Sonntag 40.646 aussagekräftige PCR-Tests hinzu, 0,2 Prozent fielen positiv aus. Das waren deutlich weniger Analysen als im Tageschnitt der vergangenen Woche, wo es immer mehr als 64.000 PCR-Tests waren.

Vier Todesfälle seit Sonntag

Seit Pandemiebeginn sind in Österreich bereits 650.817 Menschen positiv getestet worden. 638.378 Menschen gelten als genesen. Österreichweit galten am Montag 1.726 Menschen als aktiv infiziert.

Seit Sonntag wurden vier Todesfälle gemeldet. In der vergangenen Woche starben zwölf Menschen an den Folgen von Covid-19. Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich bereits 10.713 Todesopfer. Pro 100.000 Einwohner sind somit 119,9 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Nur noch 44 Intensivpatienten

Im Krankenhaus mussten am Montag 125 Personen behandelt werden, sieben weniger als am Sonntag. Auf den Intensivstationen werden 44 Patienten betreut, gleich viele wie am Vortag. Im Wochenvergleich gab es hier aber einen Rückgang von 15 Schwerkranken.

39.261 Impfungen sind am Sonntag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 4.868.172 Menschen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 54,5 Prozent der Bevölkerung. 3.348.210 und somit 37,5 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Durchimpfungsrate im Burgenland am höchsten

Am höchsten ist die Erst-Durchimpfungsrate im Burgenland mit 60,2 Prozent. In Niederösterreich sind 59,1 Prozent der Bevölkerung zumindest einmal geimpft, in Tirol 55,3 Prozent. Nach Vorarlberg (54,8), der Steiermark (53,7), Kärnten (52,9), Salzburg (51,8) und Wien (51,8) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 49,7 Prozent.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 80 Corona-Neuinfektionen am Montag in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen