Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

563 Corona-Neuinfektionen am Montag: NÖ überholt Wien

Niederösterreich hat Wien bei den Neuinfektionen überholt.
Niederösterreich hat Wien bei den Neuinfektionen überholt. ©APA
563 Neuinfektionen gab es in den 24 Stunden von Sonntag auf Montag in Österreich. Dabei wurden in Niederösterreich die meisten Fälle verzeichnet, knapp dahinter folgt Wien.
Neuinfektionen: Höchstwert in NÖ
Infektionen nach Bundesländer

In den letzten 24 Stunden wurden in Österreich 563 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gezählt. Niederösterreich lag am Montag bei den Zahlen erstmals wieder vor dem Bundesland Wien, das 172 Neuinfektionen verzeichnete. Die Zahlen sind aber erfahrungsgemäß am Wochenende immer geringer als unter der Woche.

364 Menschen im Krankenhaus

Mit heutigem Stand (21. September 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 767 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 29.516 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 364 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 67 der Erkrankten auf Intensivstationen.

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:

  • Burgenland: 8
  • Kärnten: 15
  • Niederösterreich: 181
  • Oberösterreich: 66
  • Salzburg: 14
  • Steiermark: 32
  • Tirol: 33
  • Vorarlberg: 42 
  • Wien: 172

731 Neuinfektionen im 7-Tages-Mittel

Damit sind im Schnitt der vergangenen sieben Tage 731 Neuinfektionen pro Tag in Österreich dazu gekommen. Mit Stand Montag wurden 13.412 Tests ins Elektronische Melderegister (EMS) eingemeldet - mehr als am Sonntag (rund 12.500), aber deutlich weniger als am Samstag (18.000). Dennoch sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bei einer Pressekonferenz, dass die Zahl der Testungen am Wochenende nicht gesunken sei. Anschober hofft im Hinblick auf eine günstigere Entwicklung der Covid-19-Zahlen auf die mit Montag neu in Kraft getretenen Maßnahmen für Bars, Clubs und private Veranstaltungen. "Das sollte wirken", sagte er.

Bundesländer: Unterschiede bei den Tests

Sieht man sich die Zahl der Neuinfektionen nach Bundesländern an, fällt einerseits auf, dass Wien zum ersten Mal seit längerer Zeit nicht an erster Stelle der Neuinfektionen liegt, andererseits das Testaufkommen von Bundesland zu Bundesland höchst unterschiedlich blieb. Niederösterreich verzeichnete 181 Neuinfektionen bei 1.552 gemeldeten Tests. Das bedeutet, dass rund 11,7 Prozent der gemeldeten Tests auch positiv waren. Das könnte allerdings an Nachmeldungen liegen: Am vergangenen Freitag gab es bei den Einmeldungen der Tests mit 891 einen starken Ausreißer nach unten. In Wien gab es 172 Neuinfektionen bei 4.369 gemeldeten Tests, was einer Trefferquote von knapp vier Prozent entspricht.

66 Neuinfektionen wurden in Oberösterreich registriert, dort wurden mit 2.746 auch deutlich mehr Tests eingemeldet als in Niederösterreich. In Vorarlberg waren es 42 weitere Infektionen mit SArS-CoV-2, 1.270 Tests wurden im westlichsten Bundesland neu ausgewertet (Trefferquote 3,3 Prozent).

Tirol verzeichnete 33 weitere Fälle in den vergangenen 24 Stunden bei 1.024 Tests (3,2 Prozent Trefferrate), in der Steiermark waren es 32 bei 1.683 gemeldeten Tests (1,9 Prozent der Tests positiv). 15 Neuinfektionen gab es in Kärnten bei 192 Tests (7,8 Prozent Treffer), bei 385 Tests wurden in Salzburg 14 Fälle registriert (3,6 Prozent Trefferquote). Im Burgenland waren es acht Neuinfektionen bei 191 gemeldeten Tests (4,2 Prozent Trefferrate).

(red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 563 Corona-Neuinfektionen am Montag: NÖ überholt Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen