Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

39-Jährige in Wien-Hietzing getötet: Lebensgefährte geständig

Der Tatort in Wien-Hietzing.
Der Tatort in Wien-Hietzing. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Jene 39-Jährige, die tot in ihrer Wohnung in Wien-Hietzing aufgefunden wurde, dürfte von ihrem Lebensgefährten im Streit getötet worden sein.
Verwirrung um Todesursache
Polizei: Kein Fremdverschulden
Frauenleiche aufgefunden

Im Falle jener 39-jährigen Frau, die in ihrer Wohnung in einem Gemeindebau in der Veitingergasse in Wien-Hietzing tot aufgefunden und aufgrund unklarer Umstände als “bedenklicher Todesfall” eingestuft worden war, ermittelt die Polizei nun aufgrund neuer Erkenntnisse wegen Mordverdachts. Beschuldigter ist der 31-jährige Lebensgefährte der 39-Jährigen.

Lebensgefährte gestand Tötung der 39-Jährigen

Die Tat dürfte bereits am 16. Jänner zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr verübt worden sein. Seither dürfte der Tatverdächtige neben dem Leichnam gelebt haben. Der Verwesungsgeruch würde auch das geöffnete Fenster beim Auffinden der Leiche erklären. Der Beschuldigte wurde am Mittwoch von Beamten des LKA Wien zu den Todesumständen der Lebensgefährtin vernommen.

Im Zuge der Vernehmung gestand der Mann schließlich, die Frau im Zuge eines Streits und angeblich unter Alkoholeinfluss getötet zu haben. Er wurde festgenommen. Die Tat dürfte in einem eher schwierigen sozialen Milieu verübt worden sein.

Genaue Todesursache weiterhin unklar

Die genaue Todesursache ist noch Gegenstand weiterer gerichtsmedizinischer Untersuchungen. Aufgrund des Verwesungszustandes der Leiche hatte ein Gerichtsmediziner zunächst keine äußeren Verletzungen gefunden, was auf Erdrosseln oder Erwürgen hindeuten könnte.

So ging man von einem natürlichen Tod aus, was am Mittwochvormittag zunächst auch so kommuniziert wurde. Etwa eine Stunde später stellte die Polizei aber klar, dass der Todesfall doch als bedenklich einzustufen sei. Parallel zur gerichtsmedizinischen Untersuchung hatten die Ermittler nämlich nach dem Lebensgefährten gesucht.

Bereits sieben getötete Frauen in Wien und NÖ

Mit diesem Fall sind seit Jahresbeginn sieben Frauen in Österreich gewaltsam zu Tode gekommen. Fünf dieser Taten wurden in Niederösterreich verübt, die anderen beiden in Wien.

Bezüglich eines weiteren bedenklichen Todesfalles in Wien-Hernals, über den Medien zu Beginn dieser Woche berichteten, gab die Polizei Entwarnung. Eine 71-Jährige starb eines natürlichen Todes.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • 39-Jährige in Wien-Hietzing getötet: Lebensgefährte geständig
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen