Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frauenleiche in Wien-Hietzing: Kein Fremdverschulden

Das Ableben einer 39-jährigen Frau in einer Wohnung in Wien-Hietzing war kein Fremdverschulden.
Das Ableben einer 39-jährigen Frau in einer Wohnung in Wien-Hietzing war kein Fremdverschulden. ©APA (Sujet)
Im Fall jener 39-Jährigen, die am Sonntag tot in ihrer Wohnung in der Veitingergasse aufgefunden wurde, liegt laut Polizei kein Fremdverschulden vor.
Frau tot aufgefunden
Ermittlungen dauern an

Die Polizei stufte die Auffindung einer toten Frau in einer Wohnung in Wien-Hietzing aufgrund unklarer Umstände als “bedenklich” ein. Sowohl eine natürliche Todesursache als auch Fremdverschulden konnten zunächst nicht ausgeschlossen werden.

39-Jährige tot aufgefunden: Fremdverschulden ausgeschlossen

Die Leiche der 39-Jährigen ist Sonntagabend in ihrer versperrten Wohnung in der Veitingergasse entdeckt worden. Allerdings war das Fenster trotz kalter Temperaturen geöffnet. Die Frau lag mehrere Tage tot in den Räumlichkeiten.

Nach Überprüfung der Gegebenheiten und der Todesursache durch das LKA Wien wurde nun kein Fremdverschulden festgestellt. Zu den genaueren Umständen des Todes wollte sich Polizeisprecher Paul Eidenberger nicht äußern: “Was die Todesursache ist, geht die Öffentlichkeit nichts an und wird von uns nicht kommuniziert.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Frauenleiche in Wien-Hietzing: Kein Fremdverschulden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen