Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

20 Soldaten verstärken Hotline des Außenministeriums

Das Bundesheer verstärkt die Hotline des Außenministeriums.
Das Bundesheer verstärkt die Hotline des Außenministeriums. ©pixabay.com (Symbolbild)
Seit Samstag verstärken 20 Soldaten des Kommandos Streitkräftebasis die Corona-Hotline des Außenministeriums.
Kroatien wird Risikoland

Aufgrund der ab Montag geltenden Reisewarnung für Kroatien wird mit einem erhöhten Informationsbedarf gerechnet. Der Einsatz wird bis auf Weiteres andauern.

Soldaten verstärken Hotline nach Reisewarnung für Kroatien

"Unser Bundesheer steht, wie auch es auch schon zuvor beweisen konnte, immer dort bereit, wo Hilfe dringend notwendig ist", meinte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) in einer Pressemitteilung. Angesichts der derzeit steigenden Coronavirus-Infektionszahlen sicherte sie grundsätzlich jegliche Unterstützung durch das Bundesheer zu: "Unser Heer verfügt über Ressourcen und Personal, die jederzeit angefordert werden können, um den Gesundheitsbehörden zu helfen. Sollten die Behörden unser Heer also zur Unterstützung brauchen, so werden sie diese auch bekommen."

160 Soldaten im Assistenzeinsatz

Aktuell sind rund 160 Soldaten im Assistenzeinsatz zur Unterstützung von Gesundheitsbehörden in den Bundesländern Burgenland, Steiermark, Salzburg, Ober- und Niederösterreich abgestellt. Seit vergangenem Donnerstag assistieren in Tirol außerdem acht Soldaten bei den gesundheitsbehördlichen Einreisekontrollen an der österreichisch-italienischen Grenze.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 20 Soldaten verstärken Hotline des Außenministeriums
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen