Rapid Wien empfängt Villarreal: Die Bilanz spricht klar für die Spanier

Akt.:
Steffen Hofmann trifft mit Rapid im Europacup erstmals auf einen spanischen Klub.
Steffen Hofmann trifft mit Rapid im Europacup erstmals auf einen spanischen Klub. - © APA/Georg Hochmuth, wikipedia.com
In 65 Europacupduellen mit spanischen Klubs haben die heimischen Vertreter nur elf Siege gefeiert und 140 Tore kassiert. Rapid will die Statistik im Heimspiel gegen Villarreal zumindest ein wenig aufbessern.

Österreichs Europacupbilanz gegen spanische Vertreter ist vor dem Heimspiel von Rapid am Donnerstag in der Europa League gegen Villarreal klar negativ. Von bisher 65 Spielen haben die ÖFB-Klubs nur 11 gewonnen. Dem stehen 16 Remis und 38 Niederlagen gegenüber. Das Torverhältnis lautet 50:140.

In 25 K.o.-Duellen mit spanischen Gegnern gelang einem österreichischen Verein nur viermal der Aufstieg – Rapid 1968/69 im Meistercup gegen Real Madrid (1:0 daheim, 1:2 auswärts) sowie dreimal der Austria. Zuletzt scheiterte Red Bull Salzburg im vergangenen Februar mit dem Gesamtscore von 2:5 an Villarreal.

Nach 34 Jahren wieder gegen Spanier

Rapid bekommt es erstmals seit der Saison 1981/82 wieder mit einem spanischen Verein zu tun. Damals kam in der dritten UEFA-Cup-Runde gegen Real Madrid mit einem Heim-0:1 und einem Auswärts-0:0 das Aus. In bisher elf Europacup-Kräftemessen mit spanischen Vertretern brachten es die Grün-Weißen auf zwei Siege, drei Unentschieden und sechs Niederlagen.

Diese Woche ist EUROPOKAL, EUROPAPOKAL! Ab morgen gibt es auch Einzelkarten für das erste Gruppenspiel in der UEFA Europa League gegen FC Villarreal – oder habt bzw. besorgt Ihr Euch noch ein Dreier-Abo?

Posted by SK Rapid Wien on Montag, 14. September 2015

Der wohl legendärste Erfolg gelang am 14. November 1956 gegen die damals in Europa dominierende Mannschaft von Real Madrid. Nach einem 2:4 im Hinspiel siegte Rapid im Retourmatch in Wien durch drei Treffer von Ernst Happel mit 3:1 – weil es damals noch keine Auswärtstorregel gab, wurde ein Entscheidungsspiel nötig, das mit 2:0 an das Team rund um Real-Legende Alfredo di Stéfano ging.

(APA, Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen