Vertrag läuft aus: Wie geht es mit Rapid-Kapitän Steffen Hofmann weiter?

Von David Mayr
Akt.:
Steffen Hofmann ist das Um und Auf im Rapid-Mittelfeld.
Steffen Hofmann ist das Um und Auf im Rapid-Mittelfeld. - © APA/Georg Hochmuth
Vor 13 Jahren wechselte Steffen Hofmann von den Bayern-Amateuren zu Rapid Wien. Im Juni kommenden Jahres läuft der aktuelle Vertrag der Klubikone aus. Just vor der Eröffnung des neuen Allianz Stadions.

Er ist DAS Gesicht des SK Rapid Wien: Seit 13 Jahren trägt Steffen Hofmann das grün-weiße Trikot – unterbrochen nur von einem sechsmonatigen Intermezzo bei 1860 München – und entwickelte sich während diese Zeit zur aktiven Vereinslegende der Hütteldorfer.

471 Pflichtspiele hat der Deutsche bis dato für Rapid bestritten, mit der herausragenden Statistik von 119 Toren und 191 Vorlagen. Mit 383 Einsätzen in der Meisterschaft liegt er derzeit auf Platz vier des ewigen Rapid-Rankings, wobei er die beiden vor ihm liegenden Reinhard Kienast (1978-1992) und Michael Konsel (1985-1997) noch in dieser Saison überholen dürfte. Nur sein ehemaliger Trainer Peter Schöttel ist mit 436 Ligaspielen momentan noch unerreichbar.

Zweimal (2005 und 2008) durfte Hofmann auf dem Rathausplatz den Meisterteller gen Himmel stemmen, er spielte für die Grün-Weißen Champions League und krönte sich 2010 gar als bisher einziger Mittelfeldspieler der Bundesligageschichte zum Torschützenkönig.

Hofmann: Bisher keine Infos über Verlängerung

Seit Mittwoch ist der Spielmacher 35 Jahre alt. Dem Lauf der Zeit stellt er sich energisch entgegen, auch wenn er mittlerweile öfter vorzeitig vom Platz geholt oder überhaupt geschont wird. Trainer Zoran Barišić weiß, dass er seinen Routinier dosiert einsetzen muss, die Breite des Kaders erlaubt ihm dies, ohne großen Qualitätsverlust fürchten zu müssen.

Hinter Hofmanns Zukunft steht aktuell ein Fragezeichen, denn sein aktueller Vertrag läuft am Ende dieser Saison aus. “Ich schaue einfach, wie es mir geht. So lange es mir gut geht, möchte und werde ich spielen”, lässt der Würzburger in einem Interview mit der Klubwebsite ausrichten, schränkt gleichzeitig jedoch ein: “Sobald ich aber merke, dass ich den Jungs nur mehr im Weg stehe, lasse ich es definitiv sein.”

Wird Hofmann im Allianz Stadion auflaufen?

Allerdings ist in Hütteldorf gerade ein mächtiger Motivationsschub für ein weiteres Jahr als Profi im Entstehen. Das neue Allianz Stadion nimmt in Windeseile Form an und soll im Juli nächsten Jahres – wohl mit einem Freundschaftsspiel gegen einen internationalen Topklub – eröffnet werden.

Dennoch lässt Hofmann seine Zukunft offen: “Das habe ich definitiv noch nicht entschieden”, erklärt der Mittelfeldmann bezüglich einer eventuellen Vertragsverlängerung. “Bis zum Ende dieser Saison ist noch einige Zeit. Danach werden wir uns zusammensetzen und besprechen, wie es weiter gehen wird.”

Eines dürfte jedenfalls feststehen: Steffen Hofmann wird im Allianz Stadion auflaufen. Sei es ein weiteres Jahr als Kapitän der Mannschaft oder in einem würdigen Abschiedsspiel nach einer großen Karriere in Grün-Weiß.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen