Pensionistin im Stadionbad von Mähtraktor überrollt: Prozess in Wien-Leopoldstadt

Der Unfall passierte im Stadionbad im 2. Bezirk.
Der Unfall passierte im Stadionbad im 2. Bezirk. - © APA (Symbolbild)
Im Mai des letzten Jahres wurde eine 72-jährige Frau im Wiener Stadionbad von einem Mähtraktor schwer verletzt. Am Donnerstag startet der Prozess.

Nach einem aufsehenerregenden Unfall im Wiener Stadionbad, bei dem am 18. Mai 2015 ein weiblicher Badegast von einem Mähtraktor schwer verletzt wurde, müssen sich der Unglückslenker – ein Bademeister – und dessen Vorgesetzter am Donnerstag im Bezirksgericht Leopoldstadt verantworten. Den beiden wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

Der Bademeister hatte mit einem Kleintraktor eine 72-jährige Frau auf der Liegewiese erfasst, niedergestoßen und überrollt. Die Pensionistin musste von einem Notarzt-Hubschrauber ins Spital geflogen und auf der Intensivstation behandelt werden. Die Ärzte stellten zwölf gebrochene Rippen, zwei Wirbelfrakturen, Prellungen, Quetschungen und Schürfwunden fest.

Fahrer hatte keine Lenkerberechtigung

Die Staatsanwaltschaft macht dem Unglückslenker zum Vorwurf, die 72-Jährige nicht ausreichend beachtet zu haben. Sein mitangeklagter direkter Vorgesetzter soll es wiederum unterlassen haben, dem Bademeister konkrete Anweisungen zu erteilen.

Außerdem hätte er sich dem Strafantrag zufolge vergewissern müssen, dass sich der Fahrer im Besitz einer Lenkerberechtigung befand aus ausreichende Fahrpraxis hatte. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war beides nicht der Fall.

(APA, Red.)

>> Mehr Meldungen aus Wien finden Sie hier

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen