Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Live rund um den Akademikerball 2015

Live rund um den Akademikerball in Wien
Live rund um den Akademikerball in Wien ©VIENNA.at/APA
Zwar wurde die NOWKR-Demonstration von der Polizei verboten, dennoch sind in diesem Jahr rund um den Akademikerball in Wien einige Demonstrationen und Kundgebungen geplant. Wir berichten live von den aktuellen Geschehnissen um die Veranstaltung in der Hofburg.
Erste Bilder der Demos
"Wir gehen auf die Straße"
Sechs Demos verboten
Weitere Kundgebungen
Kein Vermummungsverbot
Prozess gegen Josef S.
Beim Ball in der Wiener Hofburg
Ausschreitungen bei Demos
Krawalle in Wien
Live von den Ausschreitungen
NOWKR verboten
Kritik an Stenzel
Boykott der Taxifahrer
"Gehen euch nicht in die Soli-Falle"

Der WKR-Ball wurde 2013 in “Akademikerball” umbenannt und wird seitdem von der FPÖ organisiert. Es handelt sich jedoch weiterhin um die gleiche Veranstaltung. Die Abkürzung WKR leitet sich von “Wiener Korporationsring” ab und bezeichnet den Zusammenschluss der farbentragenden Hochschulkorporationen. Zweck des Balles war und ist (auch nach der Umbenennung) laut eigenen Angaben “die Vertretung gemeinsamer Interessen, vor allem ein gemeinsames Vorgehen in allen rein hochschulpolitischen Fragen”.

Umstrittene Persönlichkeiten am Ball in Wien

Für negative Schlagzeilen am Burschenschafterball sorgten jedoch des öfteren rechtsextreme Redner bei Veranstaltungen mancher Verbindungen. Darunter etwa Markus Beisicht, Patrik Brinkmann, Filip Dewinter, Alexander Dugin, Matthias Faust, Bruno Gollnisch, Enrique Ravello oder die rechtsradikale französische Politikerin Marie Le Pen, die in ihrer Heimat für die Teilnahme an dem “widerlichen Ball für Nostalgiker des 3. Reichs” kritisiert wurde. Von Seiten der FPÖ und WKR betont man jedoch immer wieder, dass derartige Organisationen etwa in Zeiten des Nationalsozialismus verboten waren. In den letzten Jahren kam es rund um den Akademikerball immer wieder zu Demos und Ausschreitungen, die teilweise große Einsätze der Polizei mit sich brachten.

Live rund um den Akademikerball

Am 30. Jänner findet der Ball der FPÖ in der Wiener Hofburg statt. Wie in jedem Jahr wird es auch heuer wieder einige Demonstrationen und Proteste in der Hauptstadt geben. Die Gegner der Veranstaltung, allen voran das Bündnis NOWKR, dürfen nicht auf dem Heldenplatz demonstrieren, da die Polizei ein Platzverbot verhängt hat. In diesem Jahr gibt es kein Vermummungsverbot. Protestieren werden die Gegner des Akademikerballes trotz des Platzverbotes rund um die Wiener Hofburg. Es werden mehrere Kundgebungen der Gegner stattfinden. Wir tickern live vom aktuellen Geschehen rund um den Akademikerball in Wien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 1. Bezirk
  • Live rund um den Akademikerball 2015
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen