Für EM-Touristen: Das bringt eine Reiseregistrierung beim Außenministerium

Akt.:
Frankreich-reisende ÖFB-Fans können ihren Trip beim Außenministerium registrieren.
Frankreich-reisende ÖFB-Fans können ihren Trip beim Außenministerium registrieren. - © APA/Georg Hochmuth
Das österreichische Außenministerium rät Fans, die zur EM 2016 nach Frankreich reisen, ihren Trip im Vorhinein zu registrieren.

Da zur Fußball-Europameisterschaft viele Fans aus Österreich individuell nach Frankreich fahren oder fliegen werden, rät das Außenministerium im Vorhinein zu einer Reiseregistrierung. Unter www.reiseregistrierung.at können Auslandsurlauber generell Kontakt- und Reiseinformationen hinterlassen. “Im Fall des Falles können wir die Betroffenen kontaktieren”, sagte eine Ministeriumssprecherin zur APA.

“Grundsätzlich ist es immer von Vorteil, wenn sich Reisende registrieren”, betonte die Sprecherin. Das Formular des Außenministeriums war ursprünglich für Aufenthalte in entlegenen Gebieten gedacht. Die Behörde hofft aber wegen der Großveranstaltung und der Annahme, dass die meisten Fans nicht organisiert ohne Reiseveranstalter nach Frankreich reisen werden auf viele Registrierungen von Fußballfans für die EURO 2016. 43.884 heimische Anhänger haben Karten für die drei Vorrundenspiele des ÖFB-Teams ergattert. “Diese 44.000 fahren auf alle Fälle, wie viele zusätzlich, wissen wir nicht”, betonte die Sprecherin.

Außenministerium: Für Datenschutz ist gesorgt

Bei Notfällen wie Anschlägen, Naturkatastrophen oder sonstigen einschneidenden Vorkommnissen in einem Land können registrierte Reisende per SMS vom Außenministerium kontaktiert werden. Dabei kann es sich um eine reine Info-Nachricht, oder beispielsweise auch eine Bitte, sich bei der Botschaft zu melden, handeln, erläuterte die Ministeriumsmitarbeiterin. Für Datenschutz ist gesorgt, die bei der Registrierung eingegebenen Informationen werden 14 Tage nach Beendigung der Reise gelöscht.

Als weitere Unterstützung bietet das Außenministerium Urlaubern seit einigen Jahren eine Auslandsservice-App an. Dort finden sich ständig aktualisierte Reiseinformationen zu verschiedenen Ländern und Kontaktdaten der österreichischen Botschaften. Das Programm lässt sich im Voraus herunterladen oder updaten und auf der Reise offline verwenden, ohne Roamingkosten zu verursachen. Bei aktiver Internetverbindung wird auch der kürzeste Weg zur Botschaft angezeigt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen