Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Cesar Sampson im ESC-Finale: So stehen seine Gewinnchancen laut Wettquoten

Cesar Sampson sehen die Wettbüros eher im hinteren Bereich des 26-köpfigen Feldes.
Cesar Sampson sehen die Wettbüros eher im hinteren Bereich des 26-köpfigen Feldes. ©Andres Putting/eurovision.tv
Das große Finale des Eurovision Song Contests in Portugal rückt näher. Hier erfahrt ihr, wie hoch die Chancen auf einen österreichischen ESC-Sieg laut internationalen Wettbüros sind.
Sampson schafft es ins Finale
Das war Cesar Sampsons Auftritt
"Mit Zuversicht ins Finale"
ESC-Finale: Samspon startet als Fünfter

Eines lässt sich einen Tag vor dem Großen Finale des 63. Eurovision Song Contests in Portugals Hauptstadt Lissabon schon jetzt sagen: Das Teilnehmerfeld der größten TV-Show der Welt präsentierte sich variantenreich wie selten. Von Opernpop bis zu Ethnonummern, eingängigem Radiopop bis politischen Balladen ist und war alles im Angebot. Und ähnlich breit ist das Feld der möglichen Gewinner.

Österreich wird im Finale Platz 19 prognostiziert

Österreichs Kandidat Cesar Sampson wird von den Wettbüros mit seinem Gospelpopsong “Nobody But You” derzeit klar nicht dazu gezählt. Beim Vergleich von 29 Anbietern kommt der 34-Jährige vor dem Finale derzeit auf Platz 19 – von 26 Kandidaten.

An der Spitze steht hingegen relativ souverän seit einigen Tagen die zypriotische Strandpartynummer “Fuego” von Eleni Foureira, deren Wettquoten sich meist im Bereich von 1:2 (also zwei Euro Gewinn bei einem Einsatz von einem Euro) bewegen. Mit kleinem Abstand folgt die lange als Topfavoritin gehandelte Israelin Netta mit ihrer stimmakrobatischen Nummer “Toy”, die sich im Quotenbereich von 1:3 bewegt.

Zypern, Israel und Frankreich bei Buchmachern voran

Das Führungstrio komplettiert das französische Duo Madame Monsieur mit seiner berührenden Flüchtlingsballade “Mercy”, wobei hier die Quoten mit 1:9 bis 1:14 schon deutlich schlechter stehen. Dieser ruhigere Balladenzug wird auch durch die folgenden Plätze fortgesetzt, stehen doch Litauens Ieva Zasimauskaite mit ihrer “When We’re Old”, Deutschlands Teilnehmer Michael Schulte mit der seinem toten Vater gewidmeten Nummer “You Let Me Walk Alone” und Irlands Überraschungsaufsteiger Ryan O’Shaughnessy mit “Together” und Quoten im Bereich von 1:15 bis 1:25 relativ gleichauf.

Großbritannien bei Schlusslichtern dabei

Am anderen Ende des Feldes matchen sich hingegen Serbien, Albanien, Slowenien und Großbritannien um die hintersten Plätze. Hier kann der mutige Zocker bisweilen sogar mit 1.000 Euro Gewinn bei einem Einsatz von einem Euro hoffen – sollte das Wunder tatsächlich eintreten, dass eine dieser Nummern des Sieg einfährt.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Eurovision Song Contest
  • Cesar Sampson im ESC-Finale: So stehen seine Gewinnchancen laut Wettquoten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen