Zwergantilopen-Pärchen neu in Schönbrunn: Dikdiks eingezogen

Putzig und nicht größer als Hasen: Die Mini-Antilopen-Art Dikdiks in Schönbrunn
Putzig und nicht größer als Hasen: Die Mini-Antilopen-Art Dikdiks in Schönbrunn ©Franz Wunsch
Antilopen, so klein wie Hasen: Der Wiener Tiergarten Schönbrunn hat Zuwachs bekommen und beherbergt nun zwei Dikdiks. Das afrikanische Zwergantilopen-Pärchen bewohnt das ehemalige Gehege der Helmkasuare, teilte der Zoo am Montag mit.
Die "Mini-Antilopen"
Mhorrgazellen in Wien

Die Haltung der Laufvögel wurde aufgegeben. Bei dem Neuzugang handelt es sich um Kirk-Dikdiks, die vor allem in Ostafrika leben. Sie werden rund 45 Zentimeter groß und höchstens sechs Kilo schwer.

So leben die Dikdiks

Die geringe Größe macht Dikdiks zu begehrter Beute für Leoparden, Wildhunde und Greifvögel. “Um Weibchen und Jungtiere vor Feinden zu warnen, pfeifen die Männchen laut durch die Nase. Auf dieses Signal hin verstecken sich alle Tiere der Gruppe blitzartig in Büschen und Sträuchern”, berichtete Tiergartendirektorin Dagmar Schratter in einer Aussendung. Die Zwergantilopen leben monogam und in festen Revieren.

Besonderheit der Mini-Antilopen in Schönbrunn

Kirk-Dikdiks werden wegen ihrer rüsselartigen, beweglichen Nase auch als Zwergrüssel-Dikdiks bezeichnet. In den Nasengängen des “Rüssels” kühlen die Tiere zum Schutz vor Hitze ihr Blut ab.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Zwergantilopen-Pärchen neu in Schönbrunn: Dikdiks eingezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen