Zahl der Arbeitslosen in Österreich nimmt langsam ab

Wieder mehr Menschen nehmen an Schulungen teil.
Wieder mehr Menschen nehmen an Schulungen teil. ©APA
Aktuell sind in Österreich 386.000 Personen arbeitslos gemeldet, das sind 7.000 Menschen weniger als noch letzte Woche. Der BIP-Verlust nach einem Jahr Coronakrise liegt bei 39 Mrd. Euro.

Die Zahl der Menschen ohne Job ist diese Woche um 7.000 Personen gegenüber der Vorwoche zurückgegangen. Aktuell sind 386.000 Menschen beim Arbeitsmarktservice (AMS) arbeitslos gemeldet. "Damit liegen wir erstmals wieder unter dem Vorjahresniveau", sagte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Auch der Abstand zum Niveau vor der Krise werde kleiner. "Wir verzeichnen nur noch 81.000 Arbeitslose mehr als 2019."

Arbeitslosigkeit: Mehr AMS-Schulungen

Die Zahl der AMS-Schulungsteilnehmer ist indes im Wochenabstand um 450 auf 75.500 Personen gestiegen. Somit sind 13.300 Personen mehr in Schulung als im Vorjahr. In Kurzarbeit sind derzeit 486.000 Personen, ein konstantes Niveau.

Der geschätzte Verlust des Bruttoinlandsprodukts (BIP) beträgt nach einem Jahr Coronakrise laut Berechnungen des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) 39 Mrd. Euro. In der zehnten Kalenderwoche, vom 8. bis 14. März 2021, lag die Wirtschaftsleistung rund 6,5 Prozent unter dem Niveau der Vergleichswoche im Vorjahr, der letzten Woche vor dem ersten harten Lockdown.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Zahl der Arbeitslosen in Österreich nimmt langsam ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen