World Travel Awards: Öko-Tourismus im Vormarsch

Die international viel beachteten Gewinner der World Travel Awards sind auf den Turks & Caicos Inseln bekannt gegeben worden.

Zwar finden sich in der Kategorie “Welt-Gewinner” zahlreiche Öko-Tourismus-Unternehmen, im Großen und Ganzen dominiert aber immer noch Luxus in den Top-Rängen. Die World Travel Awards werden seit 1993 vergeben und haben einen ähnlich hohen Stellenwert wie die Oscars in der Filmbranche. Zehntausende Vertreter der Reisebranche wählen aus einem Pool internationaler Anbieter die besten jeder Kategorie aus.

Singapur weltbester Flughafen
Im Kampf um den Titel beste Fluglinie der Welt siegte Singapore Airlines. Dessen Heimatbasis, der Singapore-Changi-Airport, wurde zum “weltbesten Flughafen” und in der Kategorie “Green” zum weltweit umweltfreundlichsten Airport gekürt. Als beste europäische Airline wurde die Lufthansa ausgezeichnet, deren Economy-Class auch gleich den Weltmeister-Titel für sich beanspruchen kann. Air Berlin wurde von der Jury zur weltbesten Billig-Airline gewählt. Die Wahl für die begehrten Auszeichnungen erfolgte in diesem Jahr wieder über Experten aus der Branche. Die Nominierungen wurden bei der ITB-Berlin bekannt gegeben.

Erfreulich ist die erstmalige Ausweitung der “grünen Kategorien”. Zum “grünsten Reiseziel” wurde das mittelamerikanische Costa Rica gewählt. Das Schlosshotel Chateau Mcely in der Tschechischen Republik erhielt höchste Meriten in der Kategorie “Grünstes Hotel”. Im Luxusresort, das rund eine Autostunde vom historischen Zentrum Prags entfernt ist, hat man alle nur erdenklichen nachhaltigen Energiesysteme unter einem Dach vereinigt. Die AquaCity im slowakischen Poprad inmitten der Hohen Tatra, wurde zum besten “grünen Resort” gewählt. Eine Geothermalquelle versorgt das ganze Ferienzentrum und den dazugehörigen Ort Poprad mit Wasser und Energie zum Heizen. Reisen in fremde und exotische Länder ist häufig problematisch, da viele Veranstalter zu wenig Wert auf Umwelt und soziale Gerechtigkeit legen. Der Gewinner in der Kategorie “Green Tour Operator”, der britische Veranstalter Tribes Travel, bietet Reisen in zahlreiche Länder Afrikas, Asiens und Südamerikas an und achtet dabei auf Nachhaltigkeit und soziale Verträglichkeit.

Preis für Nachhaltigkeit
Sehr erfreulich ist auch die Schaffung der Kategorie “Nachhaltiges Tourismus Programm”. Der Preis ging an die Green Airport Initiative zur Erhöhung der Energieeffizienz und zur Kostenverringerung auf internationalen Flughäfen. Luxus-Reisen sind zumeist nicht besonders nachhaltig, da die Bereitstellung der umfassenden Serviceleistungen zumeist nicht CO2-neutral verläuft. Einige der gekürten Resorts verdienen es aufgrund ihrer ökologischen Verdienste dennoch genannt zu werden: so etwa das Jean-Michel Cousteau Fiji Islands Resort – einer Tauchbasis auf der Fiji-Insel Vanua Levu sowie North Island http://www.north-island.com auf den Seychellen. Hier wurde für sehr viel Geld die ursprüngliche Flora und Fauna wiederaufgebaut und drei sehr seltene vom Aussterben bedrohte Vogelarten wieder erfolgreich eingeführt.

Alle Preisträger auf www.worldtravelawards.com

  • VIENNA.AT
  • Reise
  • World Travel Awards: Öko-Tourismus im Vormarsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen