Wohnungsbrand in Bregenz fordert Verletzten

Rund 100 Mann der Feuerwehren Bregenz und Wolfurt waren im Einsatz.
Rund 100 Mann der Feuerwehren Bregenz und Wolfurt waren im Einsatz. ©VOL.at/Ronny Vlach
Bregenz - Ein Brand hat am Mittwoch am späten Abend in Bregenz zwei Verletzte gefordert.
Bilder vom Feuerwehr-Einsatz
Wohnungsbrand in Bregenz

Ein 47-jähriger Mann hat am Mittwochabend in Bregenz seine Wohnung in Brand gesteckt. Im Glauben, die Heizung wäre ausgeschaltet, entfachte er in seinen vier Wänden ein Feuer. Die Flammen gerieten außer Kontrolle und mussten von der Feuerwehr gelöscht werden, teilte die Polizei mit.

Alle acht Parteien des Wohnblocks wurden kurzzeitig evakuiert, eine Person erlitt eine Rauchgasvergiftung. Der 47-Jährige verhielt sich äußerst aggressiv, ihm wurden Handfesseln angelegt. Laut Polizei Bregenz schlug der Mann wild um sich und biss sich selbst in den Finger, sodass er blutete. Er wurde in ärztliche Behandlung übergeben. Jene Person, die sich eine Rauchgasvergiftung zuzog, konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der Brand konnte von der Bregenzer Feuerwehren rasch gelöscht werden. Neben dem Roten Kreuz waren ca. 100 Feuerwehrmänner mit 15 Fahrzeugen der drei Bregenzer Feuerwehren sowie der Feuerwehr Wolfurt im Einsatz.

Die Wohnungen sind – bis auf jene des der Brandstiftung Beschuldigten – weiterhin bewohnbar.

(VOL.at; PI Bregenz, APA)

  • VIENNA.AT
  • Bregenz
  • Wohnungsbrand in Bregenz fordert Verletzten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen