Wirbel um gefälschte FPÖ-Plakate mit "Araberschuft"-Sager in Wien

FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer vor einem der offiziellen Plakate
FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer vor einem der offiziellen Plakate ©APA/HELMUT FOHRINGER
Auf der Mariahilfer Straße und dem Ring kursieren seit Kurzem täuschend echt aussehende Plakate und -Aufkleber mit dem Konterfei von BP-Kandidat Norbert Hofer mit fremdenfeindlichen Aussagen. Die FPÖ distanzierte sich in einer Aussendung davon.
"So wahr mir Gott helfe"
Anti-Hofer-Demonstration

“Araberschuft, du wirst hier nicht bedient! Nur für A(ust)RIER! So wahr mir Gott helfe,” so der Wortlaut, der auf gefakten FPÖ-Plakaten zu lesen ist, die im Bereich von Wiener Geschäften hingen. “Halt dich fern vom Araberschuft! Kauft nur beim AustRIER!” hieß es auf anderen. FPÖ-Landesparteisekretär Toni Mahdalik äußerte sich daraufhin in einer Aussendung am Mittwoch distanzierend über die Sujets, welche durch Facebook-Postings zusätzlich in die Nähe des Nationalsozialismus gerückt wurden und sprach von einem “neuen Tiefpunkt linker Hetzpropaganda”.

Die gefälschten FPÖ-Plakate und Aufkleber

FPÖ distanziert sich von den Sujets

Die FPÖ distanziere sich von den rassistischen Aussagen auf den gefälschten Plakaten und ordnete diese “dem Dunstkreis jener dunkelgrünen AMS-Stammkundschaft” zu, welche der Wiener Wirtschaft im Zuge der geplanten Demonstration am zweiten Einkaufssamstag “massiven Schaden” zufügen werde, so Mahdalik.

Welcher Urheber sich tatsächlich hinter den gefälschten FPÖ-Sujets verbirgt, ist bislang nicht bekannt.

>>Alles zur BP-Wahl

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wirbel um gefälschte FPÖ-Plakate mit "Araberschuft"-Sager in Wien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.