Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winterpaket der Stadt Wien: Hilfe für obdachlose Menschen

Die Stadt Wien hat ein Winterpaket für obdachlose Menschen zusammen gestellt
Die Stadt Wien hat ein Winterpaket für obdachlose Menschen zusammen gestellt ©APA
Die frostigen Temperaturen treffen vor allem obdachlose Menschen schwer. Jetzt hat die Stadt Wien ein Winterpaket geschnürt, welches Betroffene durch die Kälte bringen soll.
Zentrum in Simmering
Die Notquartiere in Wien
Das Kälte-Telefon
Die Wärmestubn der Stadt

Die Maßnahmen der Wiener Wohnungslosenhilfe, akut wohnungslosen Menschen in der kalten Jahreszeit zu helfen, sind in den letzten kalten Tagen und Wochen voll angelaufen. Die Nachfrage ist aufgrund des Kälteeinbruchs rapide angestiegen. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz, dem Arbeiter-Samariterbund, “wieder wohnen” und der Caritas hat Wien zusätzliche Plätze bei Nachtquartieren, Tageszentren und speziellen Angeboten für Frauen mit Kindern eingerichtet.

“Allein seit Winterbeginn konnten so knapp 250 Plätze zur Verfügung gestellt werden”, so Sozialstadträtin Wehsely.

Winterpaket der Stadt Wien für Obdachlose

Das Winterpaket der Stadt Wien basiert auf den Erfahrungen der Kältewelle im Februar 2012. Während der extremen Kälteperiode im vergangenen Februar wurden zeitweise rund 170 zusätzliche Schlafplätze und 100 weitere Tagesaufenthaltsplätze benötigt, die vom Fonds Soziales Wien gemeinsam mit den genannten Partnerorganisationen in kürzester Zeit bereitgestellt wurden. Dafür wurden knapp 400.000 Euro aufgewendet.

 Besonders bedrohlich ist die Kälte in der Nacht – folglich sind gerade die Nachtquartiersplätze begehrt. Über 170 zusätzliche Plätze stellen Hilfsorganisationen wie Caritas, “wieder wohnen” oder das Rote Kreuz seit dem Winterbeginn zur Verfügung. Am 17. Jänner eröffnete am Enkplatz ein interimistisches Tageszentrum, das 60 Frauen und Männern untertags die Möglichkeit bietet, sich bei Verpflegung und warmen Getränken aufzuwärmen. Betreiber ist der Arbeiter-Samariterbund Wien.

Für Frauen mit Kindern wurden bereits im Dezember 2012 vom größten Anbieter der Wiener Wohnungslosenhilfe, “wieder wohnen”, im Haus Kastanienallee 18 zusätzliche Plätze bereit gestellt. Auch für Tageszentren wie das JOSI, in denen akut obdachlose Menschen sich tagsüber aufhalten, duschen, Wäsche waschen und kochen können, hat der Fonds Soziales Wien Vorkehrungen getroffen. Mittlerweile haben mehr als 600 Menschen das erweiterte Winterpaket in Anspruch genommen, so Birgit Hebein, Sozialsprecherin der Grünen Wien.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Winterpaket der Stadt Wien: Hilfe für obdachlose Menschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen