Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener können Mindestsicherung nun online beantragen

Die Mindestsicherung kann man in Wien auch online beantragen.
Die Mindestsicherung kann man in Wien auch online beantragen. ©APA/BARBARA GINDL
Ab 15. Mai 2020 können Anträge auf Mindestsicherung in Wien online gestellt werden. Das Tool soll sowohl Kunden als auch Magistratsmitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.
Immer mehr Menschen in der Mindestsicherung

Die Abteilung Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40) der Stadt Wien organisiert ihren Kundenverkehr im Bereich Mindestsicherung neu. Dabei wird verstärkt auf elektronische und telefonische Kommunikation mit den Bürgern gesetzt.

Ausgehend von den Schutzmaßnahmen für Kunden und Mitarbeitern im Zuge der Corona-Pandemie wurde ein neues Online-Tool für die Administration der Wiener Mindestsicherung entwickelt. Die Antragsstellung inklusive Übermittlung von notwendigen Unterlagen ist für Wienerinnen und Wiener mit 15. Mai 2020 über den Online-Antrag Wiener Mindestsicherung möglich.

Online-Antrag soll vor Ansteckung schützen

"Wir haben Wege gesucht, unsere Kunden und Mitarbeitern vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen und unsere digitalen Serviceangebote weiter auszubauen. Es ist unser Anspruch, dass die existenzsichernden Leistungen der Wiener Mindestsicherung auch in schwierigen Zeiten reibungslos funktionieren. Mit diesem neuen Tool machen wir den digitalen Amtsweg auch für die Mindestsicherung möglich. Die Coronakrise hat deutlich gemacht, dass viele Kundinnen und Kunden bereits digital kommunizieren. Daher bauen wir das elektronische Service weiter aus, um künftig noch effizienter Anträge entgegennehmen und bearbeiten zu können", erklärt MA 40-Abteilungsleiterin Agnes Berlakovich.

Neben dem neuen Online-Tool werden in den nächsten Wochen auch Mindestsicherungsinformationsblätter in den gängigsten Sprachen und Videos mit erklärenden Inhalten zur Antragsstellung zur Verfügung gestellt.

Hotline für Fragen zur Mindestsicherung

Wienerinnen und Wienern steht der Online-Antrag als neue, zusätzliche Möglichkeit neben der Kontaktaufnahme via E-Mail, Fax, Telefon und persönlicher Abgabe an den Standorten zur Verfügung. Für alle Fragen und Anliegen kann auch das Servicetelefon unter +43 1 4000-8040 (an Werktagen von 8 bis 18 Uhr) kontaktiert werden.

Ab 15. Mai erfolgt auch die schrittweise Öffnung der Sozialzentren. In einem ersten Schritt ist zum Schutz der Kunden und Mitarbeitern eine persönliche Vorsprache ausschließlich nach vorangegangener telefonischer Abklärung und Terminvergabe möglich. Beratungen werden weiter verstärkt telefonisch angeboten.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener können Mindestsicherung nun online beantragen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen