Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Jungkatholiken planen Weltrekord-Fresko aus Luftballons

©(© APA)
Wiens junge Katholiken schwingen sich erneut zu weltrekordverdächtigen Leistungen auf: Nach dem Stern aus 11.111 Teelichtern im Vorjahr planen sie heuer zu Faschingsbeginn ein Deckenfresko aus 7.320 Luftballons.

In der Jugendkirche St. Florian in Margareten wird Michelangelos „Erschaffung des Menschen“ aus der Sixtinischen Kapelle nachgebildet, allerdings im Stil Andy Warhols verfremdet.

„Die große Herausforderung beim heurigen Weltrekordversuch besteht darin, die Luftballons auf 18 Meter Höhe zu bekommen“, so Koordinatorin Claudia Fischer am Donnerstag in der Kathpress. Möglich werde der Weltrekord durch die im Sommer erneuerte Technikinstallation: Fünf Aluminium-Traversen schweben unter der Kirchenraumdecke und können mit Hilfe von Motorkettenzügen bis zum Boden heruntergelassen werden. Dort wird ein riesiges Netz an den Traversen befestigt, an das dann die verschiedenfarbigen Luftballons geknotet werden.

70 jugendliche Helfer sind an dem Weltrekordversuch, der pünktlich zum Faschingsbeginn am Sonntag, 11. November, um 11.11 Uhr starten soll, beteiligt. Gegen 18.00 Uhr soll das Kunstwerk, das das verfremdete Michelangelo-Fresko dann an der Decke der „Jugendkirche“ schweben.

Mehr News aus Wien …

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Wiener Jungkatholiken planen Weltrekord-Fresko aus Luftballons
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen