Wiener Hauptbahnhof: Rautendach fertiggestellt

Wiener Hauptbahnhof - 7.000 Tonnen Stahl: Rautendach fertiggestellt
Wiener Hauptbahnhof - 7.000 Tonnen Stahl: Rautendach fertiggestellt ©APA
Rund 7.000 Tonnen Stahl - und damit genauso viel wie für der Eiffelturm in Paris- wurden im Rautendach des neuen Wiener Hauptbahnhofs verbaut.
Stand der Bauarbeiten
Bilder vom Bahnhof
Neues Shopping Center
Pleiten, Pech und Pannen

Seit 2011 wurde fieberhaft gearbeitet, jetzt ist die 200 Meter lange und 120 Meter breite Konstruktion fertig und überspannt mit 31.000 Quadratmetern Fläche fünf Bahnsteige. “Genauso einzigartig wie der Eiffelturm in Paris, ist dieses Dach unverwechselbar mit dem Hauptbahnhof verbunden”, sagte Matthias Unger, Sales und Business Developer der Unger Steel Group, die für das Projekt verantwortlich ist, am Donnerstag bei einem Medientermin. Das Rautendach besteht aus Stahl- und Glaselementen, was eine natürliche Belichtung möglich macht. Jede der insgesamt vierzehn Rauten ist laut Unger aufgrund der Kurvenlage der Konstruktion einzigartig.

Neues Dach für den Hauptbahnhof

35 Experten seien notwendig gewesen, um die architektonischen Vorgaben mit den bautechnischen Anforderungen in Einklang zu bringen, denn das Dach überspannt mit 31.000 Quadratmetern Fläche fünf Bahnsteige in einer Höhe von sechs bis 15 Metern. ÖBB-Gesamtleiter Karl Hartig bezeichnete den Wiener Hauptbahnhof als Vorzeigeprojekt. “Wir stellen schon heute die Weichen, damit die Mobilität der Zukunft bequem, umweltfreundlich und nachhaltig auf der Schiene abgewickelt wird”, sagte er.

ABD0103-20140327
ABD0103-20140327

Der Architekt Albert Wimmer hob vor allem die Tatsache hervor, dass es nicht wie bei allen anderen Bahnhöfen, die er kenne, eine Vorder- und eine Rückseite gebe. Das sei eine demokratische Geste. Keiner der beiden angrenzenden Bezirke Favoriten und Wieden würde dadurch benachteiligt. Der Hauptbahnhof sei durch seine Verbindungen in alle Himmelsrichtungen “ein Symbol für ein vereintes Europa”. Das Rautendach leiste dafür einen wichtigen Beitrag, “da es mit seiner dynamischen Gestalt, seinem Rhythmus und Schweben quasi ein bauliches Synonym für die Welt- und Musikstadt Wien darstellt.” Er lobte zudem die Genauigkeit, Präzision, Qualität und Nachhaltigkeit des Bauwerkes.

Bauarbeiten am Hauptbahnhof

Die Realisierung der Dachkonstruktion erfolgte in zwei Bauschritten. In der ersten Phase von Mai 2011 bis Juli 2012 wurden rund 60 Prozent des Stahlbaus realisiert. Damit waren die Piazzaüberdachung, acht Rauten und drei Einzelbahnsteigdächer fertiggestellt. Die zweite Bauphase von August 2012 bis April 2014 bestand aus der Realisierung der restlichen sechs Rauten und zwei Einzelbahnsteigdächern.

Das Stahlbauunternehmen Unger kümmert sich ab Juni 2014 zudem um die Überdachung des Vorplatzes Nord-West in Richtung Südtiroler Platz. Auch dies wird eine Glas-Stahl-Überdachung sein. Im Dezember 2015 soll der Vollbetrieb des Bahnhofs beginnen. Es wird mit mehr als 145.000 Reisenden täglich gerechnet.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wiener Hauptbahnhof: Rautendach fertiggestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen