Wiener Derby bringt erneut Großeinsatz für Polizei

Nachdem beim bisher letzten Aufeinandertreffen von Rapid und Austria im Horr-Stadion am 11. November neun Beamte verletzt worden waren, reagiert die Exekutive bei der Neuauflage mit noch größerem Kräfteeinsatz.

Nachdem beim bisher letzten Aufeinandertreffen von Rapid und Austria im Horr-Stadion am 11. November neun Beamte vor allem durch pyrotechnische Gegenstände verletzt worden waren, reagiert die Exekutive bei der Neuauflage mit noch größerem Kräfteeinsatz. “Es werden noch mehr Beamte im Einsatz sein”, sagte Oberst Christian Stella, Sprecher des Landespolizeikommandos.

Wie viele Polizisten im Einsatz sind, ließ Stella offen. Zu der kolportierten Zahl von 1.200 wollte er sich nicht äußern. Er bestätigte aber, dass auch aus den Bundesländern Kräfte zur Unterstützung kommen werden. “Das ist aber ein ganz normaler Vorgang. Ab einer Kommandierung von 300 wird das automatisch gemacht, zur Entlastung der Wiener Beamten.”

Ziel sei es, der großen Mehrheit der Fußballinteressierten eine sichere An- und Abreise zum und vom Stadion zu gewährleisten, so Stella. Bisher wurde kein Marsch der erwarteten 1.000 bis 1.500 Rapid-Fans angemeldet. Es ist aber davon auszugehen, dass sie sich wie beim letzten Mal wieder am Reumannplatz versammeln. “Wir empfehlen ihnen, wieder über die Laaer-Berg-Straße zum Stadion zu gehen, einfach weil es leichter ist, in ihren Sektor zu gelangen”, sagte der Sprecher.

Die Maxime des Polizeieinsatzes lautet, sich eher im Hintergrund zu halten, aber so präsent sein, dass man rechtzeitig eingreift, wenn es notwendig wird. Man wolle den Fans nicht als Feindbild dienen. Grundsatz ist die sogenannte 3D-Strategie (Dialog, Deeskalation, Durchgreifen) wie bei der EURO. Stella kündigte an, auf Verstöße gegen pyrotechnische Bestimmungen genau zu achten. Aktionen in diesem Zusammenhang “werden entsprechend dokumentiert und zur Anzeige gebracht werden”.

Keine Sperre ist für den Individualverkehr und für Öffentliche Verkehrsmittel vorgesehen. Hier dürfte helfen, dass das Spiel am Sonntagnachmittag stattfindet und der Montag ein Feiertag ist.

Mehr zum Thema Wiener Derby
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wiener Derby bringt erneut Großeinsatz für Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen