AA

Wiener Bicibusse werden immer beliebter

Der "radelnde Schulbus" in Wien wird immer beliebter.
Der "radelnde Schulbus" in Wien wird immer beliebter. ©APA/FLORIAN WIESER (Symbolbild)
In Wien-Hernals haben Eltern eine neue Beförderungsalternative für Schulkinder inspiriert von internationalen Modellen eingeführt. Erwachsene begleiten dabei täglich Kinder auf Fahrrädern entlang einer vordefinierten Route mit verschiedenen Haltestellen.
Neue Radwege in Wien-Währing
Rechts-Abbiegen bei Rot ausgeweitet

Das Konzept gewinnt zunehmend an Beliebtheit. "In Liesing sind 'Bicibusse' bereits gestartet, in Döbling starten sie nächstes Monat", so der Mitinitiator der Hernalser Linie, Michael Doberer.

Eltern in Hernals initiierten System der Bicibusse

Begonnen hat in Hernals alles im September 2023 aus der Not heraus: Weil die Volksschule in der Kindermanngasse bis 2025 umgebaut wird, findet der Unterricht für die rund 300 Schülerinnen und Schüler übergangsmäßig in der Panikengasse in Ottakring statt. "Wir haben eine Alternative gebraucht, um mit den Kindern in die Schule zu kommen", sagt der Vater einer Siebenjährigen und eines Zehnjährigen. "Die Straßenbahn war heillos überfüllt und komplett unzuverlässig. Mein Sohn ist eingestiegen, wieder ausgestiegen, hat keinen Platz mehr gekriegt, hat die kleine Schwester drinnen alleine lassen."

Daraufhin hätten sich die Eltern schlau gemacht und Ideen überlegt. Doberer entdeckte dann das "Bicibus"-Konzept, das ursprünglich aus Barcelona stammt. "Wir sind alles Radfahrer gewesen, und an sich wäre es eigentlich kein Problem, damit in die Schule zu fahren", so der 42-Jährige. "Und das haben wir dann ausgemacht und sind am nächsten Montag gestartet."

Bicibusse: Eltern und Kinder radeln im Kovoi zur Schule

Beim "Bicibus" gibt es eine fixe Route, einen Fahrplan und Stationen, wo Kinder und Eltern zusteigen können. Im Konvoi geradelt wird in Hernals an jedem Schultag, selbstverständlich immer in Begleitung von Eltern und mit Musik aus an den Rädern montierten Boxen, wie der Wahlwiener erklärt. "Es gibt immer ein Buddy-System", so der Vater. Vom Hernalser Diepoldplatz bzw. Parhamerplatz geht es um 7.30 Uhr über die Kalvarienberggasse nach Ottakring zum Ausweichquartier. Für jede Fahrt gibt es für die radelnden Kinder dann ein Pickerl in einen Sammelpass.

Möglicht macht das Projekt eine Gesetzesnovelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) aus dem Herbst 2022. Doberer selbst nennt es das "Bicibus-Gesetz". Seit damals dürfen Erwachsene auf fast allen Straßen neben Kindern radeln. Die Eltern um Doberer betonen, dass das System den Kindern nicht nur helfe, früh mit dem Rad vertraut zu werden, sondern auch zur Verkehrserziehung und nebenher zur Gesundheit beitrage. Zudem sei Fahren in der Gruppe sicherer als alleine und habe auch einen sozialen Charakter.

Bicibusse auch in weiteren Bezirken geplant

In Hernals ist das System bereits auf über 60 Kinder und Begleitpersonen angewachsen. Dort gibt es inzwischen auch schon Kooperationen mit lokalen Fahrradgeschäften, die sich um das Service und Reparaturen der Kinderräder kümmern "und die Initiative im Grätzl verankern", wie Doberer sagt. Der Hernalser "Bicibus" ist dabei kostenfrei, die Eltern finanzieren ihn aus eigener Kraft, sammeln jedoch auch Spenden. "Wir wollen es so niederschwellig wie möglich und die Eintrittsbarrieren gering halten", so Doberer. So verfügen die Eltern seit kurzem über eigene Leih- bzw. Starträder.

In Fünfhaus existiert seit kurzem auch eine eigene tägliche Linie. In Liesing gibt es bereits mehrere davon und in Döbling startet im April ein "Bicibus", jedoch noch im monatlichen Takt und in Begleitung der Polizei. Die Hernalser Eltern wollen das System jetzt noch bekannter machen und in weiteren Bezirken etablieren - auch weil in der Bundeshauptstadt noch fehlendes Bewusstsein für das Radfahren vorhanden sei. "Wenn es wieder normal ist, dass man beim Radfahren miteinander kommunizieren kann, dann ist die Welt wieder in Ordnung", sagt Doberer. "Und da hilft auch gute Infrastruktur."

Spenden für den Bicibus der VS Kindermanngasse

Elternverein VS Kindermanngasse
IBAN AT07 2011 1300 0000 7360
Verwendungszweck Bicibus

Alle Infos zum Radfahren in Wien

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Bicibusse werden immer beliebter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen